| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Auch Nachmittags-Stricktreff in der Bücherei

Wermelskirchen. Handarbeiten ist total in. Nähen, stricken und das Selbermachen erfreut sich großer Beliebtheit. Selbst alte Kleidungsstücke werden umgearbeitet und aufgehübscht - "upcycling" genannt. "Vielleicht ist das ein Gegentrend zur Wegwerfgesellschaft", sagt Anne Schneider, die das Stricktreffen in der Stadtbücherei anbietet. Jeden zweiten Donnerstag im Monat treffen sich dort acht bis zehn "Strickbegeisterte" von 10 bis 12 Uhr. "Für Berufstätige passt das natürlich nicht", sagt Schneider und hat sich deshalb ein zusätzliches Angebot überlegt. Immer am ersten und dritten. Donnerstag im Monat bietet das Reparaturcafé von 16 bis 18 Uhr seine Dienste an. "Dort helfe ich immer mit Kaffee und Kuchen und könnte darüber hinaus die Zeit auch für einen weiteren Stricktreff nutzen", sagt Schneider. Außerdem sei die Stadtbücherei ja der ideale Treffpunkt, da es im Sortiment viele Bücher mit Tipps und Anleitungen gäbe. Von Walter Schubert

"Unsere Vormittagstreffen sind total gemischt. Verschiedene Generationen, Anfänger und Teilnehmer, die aus Spaß wieder anfangen", erzählt Schneider. "Wir stricken, tauschen uns aus und quatschen über Gott und die Welt."

Großer Andrang herrschte am Donnerstag in der Bücherei. Viele nutzen das Reparaturcafé, und parallel startete der Sommer-Leseclub. Nur stricken wollte an diesem Tag niemand. "Wir müssen diese Termine wohl noch etwas bekannter machen", sagt Schneider.

Die Teilnahme an diesem Stricktreff ist kostenfrei, eine Spende in die Kaffeekasse ist willkommen. Interessenten können sich in der Stadtbücherei anmelden oder zu den genannten Terminen einfach kommen. Wolle und Strickzeug sind mitzubringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Auch Nachmittags-Stricktreff in der Bücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.