| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ausbildungsstellen: gute Chancen für Bewerber

Wermelskirchen. 504 Stellen sind kreisweit noch nicht besetzt. Auf Platz 1 der Rangliste der beliebtesten Ausbildungsberufe im Rheinisch-Bergischen Kreis steht "Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel". Von Jessica Balleer

Der Ausbildungsmarkt in der Region zeigt in diesem Frühjahr eine gemischte Bilanz. Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden bislang 807 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Davon sind derzeit noch 504 unbesetzt - ein Prozent weniger als im Vorjahr. Auf Bewerberseite stehen diesen Stellen 1.059 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. 613 gelten zum aktuellen Stand als "unversorgt", teilen IHK und Arbeitsagentur in einer gemeinsamen Presseerklärung zur Entwicklung des Ausbildungsmarktes mit.

Diese Diskrepanz entsteht dann, wenn angebotene Stellen und Berufswunsch der Bewerberinnen und Bewerber nicht übereinstimmen. Wer sich umorientiert, hat also gute Chancen auf eine Stelle. Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden bis zum Stichtag 31. März bislang 132 neue Ausbildungsverträge (inklusive Leverkusen) bei der IHK Köln registriert, das sind 39 weniger als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. 106 Verträge stammen aus dem kaufmännischen, 26 aus dem gewerblich-technischen Bereich. Für den gesamten Kammerbezirk wurden seit Anfang Januar 2113 Ausbildungsverträge bei der IHK Köln online oder noch ganz klassisch in Papierform eingereicht und registriert. Das sind 60 Verträge weniger als zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Die IHK Köln sieht dennoch Anzeichen einer verbesserten Berufsorientierung der Jugendlichen. "Eine Berufsausbildung stand aber in den letzten Jahren leider nicht ganz oben auf der Wunschliste der jungen Leute", sagte Alexander Uhr, Leiter Ausbildung der IHK Köln.

Starke statistische Ausschläge im Jahresvergleich seien allerdings nicht ungewöhnlich. "Um diese Zeit des Jahres sind noch viele Ausbildungsplätze in Unternehmen zu besetzen, und wir wollen Schülern, Eltern und Lehrern zeigen, dass eine Ausbildung ein guter Ausgangspunkt für einen Start ins Berufsleben ist", so Uhr. Die Karriere- und Verdienstaussichten können mit denen eines Akademikers mithalten. Die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach führt zwei Top-10-Listen: die gemeldeten Stellen und die Liste der Berufswünsche. Auf Platz 1 steht auf beiden Rankings "Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel". Auf den Plätzen zwei bis fünf der gemeldeten Stellen folgen Verkäufer/in, Zahnmedizinischer Fachangestellter, Kaufmann/-frau im Büromanagement und Friseur. Die Liste der Bewerberwünsche hingegen sieht anders aus. Während Dienstleister wie Verkäufer, Köche, Hotelangestellte oder eben Friseure gesucht werden, wollen junge Leute im Kreisgebiet Kaufmann/-frau im Büromanagement (Platz 2), KFZ-Mechatroniker (Platz 3), Verkäufer/in (Platz 4) und Industriekaufmann/frau (Platz 5) werden.

Laut Kreishandwerkerschaft Bergisches Land präsentiert sich das Lebensmittelhandwerk stabil. Auch die Ausbildungsberufe Kraftfahrzeugmechatroniker oder Zimmerer verzeichneten zumindest im Rheinisch-Bergischen Kreis einen Positivtrend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ausbildungsstellen: gute Chancen für Bewerber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.