| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Bauarbeiter stürzt von Brückengerüst an A1 in den Tod

Wermelskirchen: Bauarbeiter stürzt von Brückengerüst an A1 in den Tod
Dieses Gerüst riss den Bauarbeiter in die Tiefe. FOTO: Miserius
Wermelskirchen. Bei Arbeiten an der A1-Talbrücke Lambertsmühle zwischen Burscheid und Leverkusen ist gestern gegen 16 Uhr ein 54-jähriger Arbeiter getötet worden.

Der aus Köln stammende Mann stürzte laut Polizeiangaben rund 20 Meter tief. Die Besatzung eines herbeigerufenen Rettungswagens konnte nur noch den Tod feststellen. Vermutlicher Grund des tragischen Unfalls: Ein würfelförmiges Teil des Baugerüsts soll sich gelöst und den Arbeiter mit in die Tiefe gerissen haben.

Die Einsatzstelle wurde durch die Polizei abgesperrt. Die Todesermittlungen wird die Kreispolizeibehörde Rhein-Berg übernehmen. Aufgrund der besonderen Lage sei "nicht mit einem zeitnahen Ermittlungsergebnis zu rechnen", teilte Pressesprecher Richard Bartz mit.

Seit September vergangenen Jahres saniert der Landesbetrieb Straßenbau (Straßen.NRW) die rund 20 Meter hohe "Talbrücke Lambertsmühle". Die Verbundbrücke wird mit Trägern verstärkt - und das ist zwingend notwendig, um die Belastungen durch das Gewicht der vielen Lastwagen abzufedern und das Bauwerk tragfähiger zu machen.

(peco)