| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Bauer baut Café mit Frühstücksterrasse

Wermelskirchen. Neubau an der Telegrafenstraße. Abriss spätestens im Frühjahr 2016. Neun Wohnungen entstehen. Von Udo Teifel

Nun wird's konkret: Christian Bauer, Mitgeschäftsführer der Landbäckerei Bauer mit heutiger Produktion in Hückeswagen, übernimmt am 1. Januar 2016 das Gebäude Telegrafenstraße 38. Der Abriss soll zügig beginnen: Geplant ist Ende Januar/Anfang Februar. "Wir müssen aber noch den Abrissantrag stellen", sagte Bauer gestern gegenüber dieser Zeitung.

Die Neubaupläne, abgestimmt mit dem Architekten Timo Hilverkus, sind indes schon weit fortgeschritten: Baubeginn soll im April sein. Dann wird an einst historischer Stelle ein fünfgeschossiges Gebäude mit Fassade im bergischen Stil errichtet.

Im Erdgeschoss entsteht ein rund 300 Quadratmeter großes Café mit Bedienkonzept. Wichtig für Bauer, der als Privatinvestor auftritt: Der Eingang ins Café ist ebenerdig und damit barrierefrei, über einen Aufzug erreichen vor allem Rollstuhlfahrer auch die Toiletten. Gebaut wird auf dem tiefen Grundstück zudem ein Gesellschaftsraum für bis zu 45 Personen, der vor Veranstaltungen gebucht werden kann. Das Krönchen des Projektes: eine Innenhof-Terrasse. "Wir wollen die Morgensonne dort ausnutzen und diesen Bereich besonders als Frühstücksterrasse nutzen", erzählte gestern der Bauherr.

In den vier weiteren Etagen schafft Bauer hochwertigen Wohnraum - es entstehen neun Mietwohnungen zwischen 55 und 160 Quadratmeter. Noch nicht abgeschlossen sind die Planungen für die Stellplätze - "da sind wir noch dran, eine Lösung zu finden", meinte Bauer.

Der Investor rechnet mit rund einem Jahr Bauzeit - Baubeginn wird, je nach Witterung, im April kommenden Jahres sein. Anfang 2017 ist die Fertigstellung des Gebäudekomplexes vorgesehen. "Wir möchten dann im Frühjahr das Café eröffnet", so die derzeitigen Pläne.

Wichtig ist dem Wermelskirchener, dass der bergische Stil dieses Gebäudes erhalten bleibt. "Das sehen unsere Pläne vor. Wir werden zudem grüne Schlagläden an den weißen Fenstern anbringen. Unser Neubau soll sich ins Stadtbild einpassen."

Das Gebäude wurde übrigens 1889 von dem Schuhfabrikanten Adolf Flöring erbaut. 1897 wurden ihm aber diese Räumlichkeiten an der Telegrafenstraße als Produktionsstätte zu eng, und Flöring errichtete im Ostviertel eine neue Fabrik. Dort ist heute der Senioren-Park "carpe diem" ansässig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Bauer baut Café mit Frühstücksterrasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.