| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Bedürftigen Weihnachten verschönern

Wermelskirchen: Bedürftigen Weihnachten verschönern
Sarah Graeffe (l.), die erstmals dabei ist, und Karin Puschmann (r.) präsentieren die gespendeten Sachen, darunter auch ein Riesen-Plüschbär. FOTO: J. Moll
Wermelskirchen. Am Donnerstag nahmen die ehrenamtlichen Helfer der Tafel zahlreiche Weihnachtspäckchen an. Durch die Spenden können Bedürftige ein schönes Weihnachtsfest erleben. Vor allem bei Großfamilien besteht ein enormer Bedarf. Von Johanna Schumacher

Tee, Schokolade, Suppe, Klößchen, Gebäck - in jedem Paket steckt ein kleines Festmahl. Bei der Weihnachtspäckchen-Aktion der Tafel spendeten am gestrigen Donnerstag zahlreiche Wermelskirchener Lebensmittel für Bedürftige, aber auch Spielzeug. Ziel der Aktion "Fröhliche Weihnachten für alle" ist, Familien an Weihnachten eine Freude zu bereiten. Bereits das elfte Mal organisierte die Tafel die Aktion, die Beteiligung ist stets hoch.

Schon morgens war der Andrang im Evangelischen Gemeindezentrum und in der Sparkassenfiliale Dabringhausen groß. Viele Wermelskirchener brachten die gepackten Pakete vor der Arbeit vorbei. Trotz Eile waren diese alles andere als lieblos gepackt. Ob in weihnachtlichen Tüten oder in Geschenkpapier - alle hatten sich beim Einpacken viel Mühe gegeben.

Eine der großzügigen Spenderinnen ist Barbara Seide, ein bekanntes Gesicht bei den Tafelmitarbeiterinnen. Sie spendet gemeinsam mit ihrer Familie bereits, seit es die Aktion gibt. Ihr Paket enthielt eine Mischung aus Lebensmitteln, Süßem, und Dekoration. Neben traditionellem Spekulatius hatte sie auch Haltbares in Dosen eingepackt. "Zu helfen ist bei uns Standard", sagte sie. "Es ist wichtig, eine gute Sache wie diese zu unterstützen."

Nicht nur Privatleute, sondern auch Schulen, Kindergärten und Unternehmen beteiligten sich an der Aktion, wie beispielsweise die Firma "Compuserv". Das Wermelskirchener Dienstleistungsunternehmen spendete mehr als 50 Päckchen, die alle für fünf- oder sechsköpfige Familien geeignet sind. 30 der Pakete sind Halal, also auch für Muslime zum Verzehr geeignet.

Gerade die Päckchen für Großfamilien sind in diesem Jahr gefragt. "Vor ein paar Jahren waren nur fünf Großfamilien angemeldet, mittlerweile sind es schon an die 60", berichtet Vorsitzende der Tafel, Birgit Krips. "Das liegt vor allem daran, dass viele Flüchtlingsfamilien Kunden geworden sind" erklärt sie. Diese seien häufig größer, die größte Familie bestehe aus zehn Mitgliedern. Da hilft es, dass das diesjährige Angebot gerade für Familien groß ist. Neben Weihnachtsdekoration und zahlreichen Spielsachen wurden 40 kleine Pakete extra für Kinder mit Süßigkeiten, Gebäck und einem Kuscheltier abgegeben. Außerdem spendeten diverse Unternehmen, beispielsweise "Tchibo", Alltagsgegenstände wie Töpfe, Bettücher und Winterjacken.

Der Bedarf für solche Spenden-Aktionen ist groß. "Bisher haben wir 270 Essensgutscheine ausgestellt", sagt Helga Hecht, die Zweite Vorsitzende der Tafel. Gerechnet werde aber mit einer wesentlich größeren Nachfrage: "Wir werden vermutlich an die 350 Pakete brauchen." Am Ende waren es sogar mehr: 377 Weihnachtspäckchen konnten die 25 Helfer gestern annehmen. "Eine Spende ist ein Zeichen von Verbundenheit. Auf der einen Seite zu den Leuten aus der Stadt, aber auch zu den Geflüchteten", fand Birgit Krips. Auch Helga Hecht zeigte sich begeistert: "Wir sind jedes Jahr erneut überrascht, wie großzügig die Leute sind."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Bedürftigen Weihnachten verschönern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.