| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Benefizkonzert für den Kosovo

Wermelskirchen. Der Auftritt der Blechbläser des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr begeisterte das Publikum. Doch es kamen nur etwa 50 Zuhörer ins Stephanus-Gemeindezentrum. Von Frederik Oehl

Beeindruckende musikalische Unterhaltung wurde am Samstagabend im Stephanus-Gemeindezentrum in Hilgen-Neuenhaus geboten: Vor etwa 50 Zuhörern traten die Blechbläser des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr auf und zeigten zwei Stunden lang ihr ganzes Können. Im Programm enthalten waren sowohl Klassiker von Bach und Wagner als auch Stücke neueren Datums, etwa vom Armenier Alexander Arutiunian. Am Ende wurde es mit "The Funky Five" von Jürgen Hahn sogar schnell und funkig.

Besonders im Gedächtnis haften blieben diejenigen Beiträge, welche von allen drei Blechbläserquintetten gemeinsam vorgetragen wurden - so etwa gleich zu Beginn ein Stück aus Claudio Monteverdis Marienvesper von 1610. Trotz der begrenzten akustischen Möglichkeiten des Gemeindesaals wussten die professionell agierenden Jungmusiker zu überzeugen. Dementsprechend applaudierte das Publikum am Ende der Vorstellung laut und anhaltend - die Musiker bedankten sich dafür mit zwei Zugaben.

Ermöglicht wurde der Auftritt durch Reinhold Felthaus - dieser unterrichtet nicht nur die Blechbläser im Ausbildungsmusikkorps, sondern ist auch in der Gemeinde Hilgen-Neuenhaus aktiv, wodurch der Kontakt zustande kam. Am Samstagabend dirigierte Feldhaus nicht nur das Ensemble, sondern führte zudem als Gesamtleiter durch die Veranstaltung.

Ein guter Zweck war Anlass für den Auftritt am Samstagabend: Die Erlöse der Veranstaltung kommen dem von der Gemeinde vorangetriebenen Projekt einer "Jugendbegegnung mit dem Kosovo" zugute. Die Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus organisiert hierbei gemeinsam mit einem multiethnischen Zentrum im Kosovo einen Austausch zwischen kosovarischen und deutschen Jugendlichen.

Für Dorothea Hoffrogge, Vorsitzende des Presbyteriums Hilgen-Neuenhaus, ist die Aktion eine Herzensangelegenheit: "Ich war selbst schon im Kosovo, und die Arbeit der Diakonie Kosovo und des multiethnischen Zentrums haben mich stark beeindruckt", so Hoffrogge. "Unsere Hoffnung ist, dass wir dazu beitragen können, Begegnungen zu ermöglichen und Vorurteile abzubauen".

Im Juli wird eine Gruppe aus dem Kosovo Deutschland besuchen - und im Herbst werden Wermelskirchener Jugendliche die Gelegenheit haben, in den Kosovo zu reisen.

Im Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr werden junge Soldatinnen und Soldaten auf eine Karriere als professionelle Orchestermusiker vorbereitet. Die Ausbildung erfolgt in enger Kooperation mit der Musikhochschule Düsseldorf. In Kürze werden die Angehörigen des Ensembles dort ihre Aufnahmeprüfung absolvieren - bald wird also auch der Werbespruch "Musikstudenten in Uniform" zutreffen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Benefizkonzert für den Kosovo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.