| 07.50 Uhr

Blitzmarathon im Rheinisch-Bergischen Kreis
Mehr Verstöße als im vergangenen Jahr

Blitzmarathon im Rheinisch-Bergischen Kreis: Mehr Verstöße als 2015
612 Fahrer waren im Rheinisch-Bergischen Kreis zu schnell unterwegs. FOTO: Busch
Wermelskirchen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden beim Blitzmarathon am Donnerstag 15.068 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei gab es prozentual mehr Verstöße als 2015. 

Geblitzt wurde im Rheinisch-Bergischen Kreis an 52 verschiedenen Stellen. Hierbei wurde die Geschwindigkeit von 15.068 Fahrzeugen gemessen. Die Polizei hat am Freitag Bilanz gezogen: 612 Fahrer waren zu schnell unterwegs, also vier Prozent aller Kontrollierten. Zum Vergleich: Im April 2015 waren es 2,9 Prozent.

Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung betrug innerhalb geschlossener Ortschaft 36 km/h. Außerhalb geschlossener Ortschaft lag die höchste Überschreitung bei 35 km/h. Drei Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

54 Verstöße in Wermelskirchen

In Burscheid wurden insgesamt 1825 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden 46 Verstöße festgestellt. In Wermelskirchen waren es 54 Verstöße bei 2321 kontrollierte Fahrzeugen. 

Doch nicht nur Geschwindigkeitsüberschreitungen fielen den Polizisten auf: Ein 26-jähriger Rollerfahrer aus Leichlingen war mit einem Fahrzeug unterwegs, für das er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaß. Die Holz-Ladung zweier Lkw überschritt das zulässige Gewicht erheblich. Die Fahrer durften nicht weiterfahren. 

 

(tak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blitzmarathon im Rheinisch-Bergischen Kreis: Mehr Verstöße als 2015


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.