| 16.45 Uhr

Wermelskirchen
Brand in Mehrfamilienhaus durch Kabeldefekt ausgelöst

Brand in Wohnhaus in Wermelskirchen
Brand in Wohnhaus in Wermelskirchen FOTO: Teifel
Wermelskirchen. Brandermittler und ein Sachverständiger haben am Mittwoch festgestellt, dass das Feuer, das am Sonntag in einem Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße ausgebrochen war, durch einen technischen Defekt verursacht wurde. Bei dem Brand waren zwei Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wurden am Mittag Spuren am Brandort gesucht. Das Feuer wurde durch einen technischen Defekt an der Verkabelung eines Ceran-Kochfeldes ausgelöst. Die Beschlagnahmung des Gebäudes wurde aufgehoben. Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen. 

Bei dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße wurden am Sonntag zwei Menschen verletzt. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. 

Dagegen werden die Ermittlungen zur Brandursache eines Wohnhausbrandes am Dienstag in der Straße Am Walde in Dhünn laut Polizei noch einige Tage andauern. Der Brandermittler will einen Sachverständigen in die Ermittlungen mit einzubeziehen.