| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Büfo fordert Aussetzung des Radverkehr-Baubeschlusses

Wermelskirchen. Das Bürgerforum hat jetzt das Anliegen von 35 Einzelhändlern in einem Antrag für die Sitzung des Fachausschusses zusammengefasst. Demnach sollen die Pläne für den gegenläufigen Radverkehr aussetzen, bis der Radverkehr mit dem Gesamtverkehrsfluss für den neuen Loches-Platz abgestimmt ist. Darin soll die Planung zur Veränderung der Verkehrsführung Telegrafenstraße, An der Feuerwache und Brücken ausgesetzt werden, bis die Pläne für die Entwicklung des Loches-Platzes abgeschlossen sind, schreibt der Fraktionsvorsitzende Oliver Platt.

In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr am 25. April soll quasi der "Baubeschluss" gefasst werden - das Fachgremium entscheidet unter anderem darüber, dass die Einmündung vom Brückenweg in den Telegrafenstraße verändert wird. Das Geld dafür steht bereits im Haushalt. SPD, WNKUWG, Grüne und FDP haben eine Mehrheit, um diesen Baubeschluss durchzusetzen.

Platt indes mahnt an, dass sich durch die Ansiedlung eines großen Vollsortimenters auf dem Loches-Platz der Verkehrsfluss und die Verkehrsdichte in der Innenstadt "Massiv verändere". Davon besonders betroffen sein werde der Brückenweg. Deshalb sei eine Gesamtbewertung wichtig.

Die Betrachtung der kompletten verkehrlichen Veränderungen in den kommenden Jahren und die dazu passenden Planungen "müssten wichtiger Bestandteil politischer Entscheidungen" sein, so Platt. Fehler könnten gravierende Folgen für den Einzelhandelsstandort haben.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Büfo fordert Aussetzung des Radverkehr-Baubeschlusses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.