| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Bürgerbusverein sucht weitere Fahrer

Wermelskirchen. Aktuell sind 31 Ehrenamtler im Einsatz. Für Samstag lädt der Verein zu seinem Sommerfest ein. Von Walter Schubert

"Wenn wir alle Wünsche erfüllen wollten, bräuchten wir mehr Fahrzeuge oder am besten einen Hubschrauber", sagt Wolfgang Craen, Vorsitzender des Bürgerbusvereins. Er sieht aktuell keine Möglichkeit, die Bürgerbusse der einzelnen Städte im Bergischen miteinander zu verbinden. Diese Vision hatte Hückeswagens Bürgermeister Dietmar Persian zuletzt geäußert. Natürlich müssten dafür auch die Fahrpläne angepasst werden. "Unser Bus fährt von 8 bis 18 Uhr, Routen und Zeiten sind fest terminiert. Da sehe ich zurzeit keine Möglichkeit", bedauert Craen.

Rund 120 Bürgerbusvereine gibt es in NRW, keiner sieht sich als Konkurrenz zum normalen Nahverkehr. "Wir sind eine gute Ergänzung, wir fahren zu Zielen, die die Verkehrsbetriebe nicht auf dem Plan haben", sagt Craen. Zum Fahrplan gehören Hofschaften, die sonst nur mit dem eigenen Auto oder einem Taxi zu erreichen wären. Rattenburg, Buchholzen, Ober- und Unterhebbinghausen, Höhrath, Unterwinkelhausen oder Büschhausen sind nun einmal weit weg.

Aktuell sind 31 Fahrer, jeweils in Vier-Stunden-Schichten, ehrenamtlich in Wermelskirchen im Einsatz. "Wir könnten Unterstützung gebrauchen", sagt Craen und fügt mit einem Lächeln hinzu: "Vielleicht jüngere Menschen, die gerade mit ihrer Rente beginnen und Zeit haben." Viele Voraussetzungen erfüllen die meisten ja ohnehin: Mindestalter 21 Jahre, Führerschein Klasse 3 (Klasse B) und zwei Jahre Fahrpraxis. Darüber hinaus wird ein Führungszeugnis verlangt, und nach einer Fahrtauglichkeits-Untersuchung muss der Personenbeförderungsschein erworben werden. Alle Kosten, die damit verbunden sind, trägt der Bürgerbusverein.

Eine Fahrt kostet 2,10 Euro, egal wohin. "Der Bürgerbus kann auch für Freizeitaktivitäten genutzt werden - zum Beispiel, um zum Kaffeetrinken nach Schloss Burg zu fahren", sagt Craen. "Und auch für junge Leute, die eine Sportstätte erreichen wollen, wäre der Bürgerbus eine Alternative zum ,Taxi Mama'. Der Bus ist ja nicht nur für Senioren gedacht", betont der Vorsitzende.

Alle Informationen gibt es bei den Fahrern oder auf der Internetseite der Stadt (www.wermelskirchen.de) unter dem Stichwort "Bürgerbus". Für Samstag, 8. August, ab 17 Uhr, lädt der Bürgerbusverein Mitglieder, Freunde und sonstige Interessierte zum Sommerfest ein - Treffpunkt ist erneut in der Scheune von Rudi Preyer in Eipringhausen. Damit alle nach ein paar Bier noch heil nach Hause kommen, wird an diesem Tag der Bürgerbus aus Burscheid unterwegs sein und die Gäste fahren. "Wenn die Burscheider ihr Fest haben, fahren wir für sie", sagt Craen. Und so gibt es bereits eine schöne Verbindung zwischen den Bürgerbusvereinen in der Region.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Bürgerbusverein sucht weitere Fahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.