| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Christian Lindner (FDP)

Wermelskirchen: Christian Lindner (FDP)
Christian Lindner belegt den ersten Listenplatz. FOTO: Krebs
Wermelskirchen. Er will wieder rein: Von 2009 bis 2012 war Christian Lindner schon einmal Mitglied des Deutschen Bundestages. Damals war er über die Landesliste gewählt worden. Nun kandidiert der Bundesvorsitzende der FDP wieder für ein Mandat. Auf der NRW-Landesliste belegt er den ersten Platz. "Ich bin guter Dinge, dass es klappt", sagt Lindner. Seit seinem 18 Lebensjahr ist der Wermelskirchener Mitglied der FDP. "Der Kreis ist meine politische Heimat", sagt er. Auch wenn er nun aufgrund der Führungsaufgaben in Düsseldorf lebe, verbinde ihn viel mit seiner Heimat. "In Wermelskirchen leben meine Familie und Freunde", sagt Lindner. Seit Mai 2012 ist er wieder Mitglied des Landtages in Nordrhein-Westfalen. Das war er auch schon von 2000 bis 2009.

Im Bundestag will sich der 38-Jährige für Bildung, Digitalisierung und Wirtschaft stark machen. Lindner will, dass der Bund in Schulen investiert und der Solidaritätszuschlag abgeschafft wird. "Das Breitbandnetz muss ausgebaut werden, besonders im Rheinisch-Bergischen Kreis. Der kann nur weiter attraktiv sein und Fachkräfte anlocken, wenn man dort auch zum Beispiel von zu Hause aus arbeiten kann", meint Lindner. "Der Kreis braucht eine moderne Infrastruktur, die den zukünftigen Anforderungen gewachsen ist. Sonst wird er abgehängt." So brauche die Region neben einem ausgebauten Breitbandnetz eine optimale Anbindung an die Autobahnen sowie ein besser ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. "Die täglichen Staus sind für die vielen Pendler ebenso wie für die Anwohner eine enorme Belastung", sagt Lindner.

(eler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Christian Lindner (FDP)


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.