| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
"Das Fest" lebt von Kooperationen

Wermelskirchen. In Kombination mit der Frühjahrskirmes, dem "Automobilen Frühling" und dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr soll der verkaufsoffene Sonntag wieder mehr als 20.000 Besucher in die Innenstadt locken. Von Stephan Singer

Waren es vor drei, vier Jahren noch die Cocktail-Stände, die in hoher Anzahl auf dem Stadtfest "Sex on the beach" oder "Caipi" feil boten, werden es bei "Das Fest" am Sonntag, 28. Mai, frischgebackene Waffeln sein, die in großer Stückzahl zu haben sein werden. "Es ist schon ein Trend in diese Richtung zu erkennen - wir könnten die Veranstaltung kurzerhand in Waffel-Fest umtaufen", sagt André Frowein und schmunzelt. Der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins "WiW" ist froh, dass die Vorbereitungen und Planungen für das Stadtfest "routiniert und eingespielt" ablaufen.

Wie in jedem Jahr bereiten lediglich die Nachzügler bei den Anmeldungen die bekannten Probleme. "Bis zum Meldeschluss am vergangenen Freitag hatten wir 125 Teilnehmer", sagt Frowein. "Bis zum Ende der Woche kommen erfahrungsgemäß noch 30 hinzu." Damit erreicht WiW dann wieder die Wunschmarke von mehr als 150 teilnehmenden Händlern, Vereinen und Organisationen. "Wir versuchen, jedem gerecht zu werden. Klar ist aber auch: Ein Nachzügler kann sich nicht darauf verlassen, einen Platz auf der ,Pole-Position' zu bekommen", betont der Geschäftsführer. Schließlich wolle WiW vermeiden, dass beispielsweise auf einer Strecke von 50 Metern gleich drei Cocktail-Stände platziert sind.

"Das Fest" lebt vom heimischen Charakter, Ideenreichtum und Kooperationen. So gehen Vereine mit Einzelhändlern zusammen und präsentieren ihre Aktionen vor deren Geschäfte. Eine "Win-Win-Situation": Der Einzelhändler bekommt zum verkaufsoffenen Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr engagierte Aktivität vor sein Geschäft, ohne sich selbst darum kümmern zu müssen. Und die Vereine erhalten eine Bühne, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Für die Besucher gibt es viel zu entdecken. Am Stand von Tura Pohlhausen kann zum Beispiel jeder Hobbykicker auf eine Torwand schießen. "Zu den Geschäften, Vereinen und Organisationen gesellen sich zudem sogenannte fliegende Händler, die ihre Waren anbieten", beschreibt Frowein. Der oft als "abgehängt" deklarierte Markt wird zu "Das Fest" genauso wie die Innenstadt voller Leben sein. "Alle Anlieger machen mit. ,Willkommen in Wermelskirchen' bietet Blechkuchen an. Eine Hüpfburg und die Geräte des CVJM-Spielmobils erfreuen vor allem die kleinen Besucher", berichtet Frowein.

Wie in den Vorjahren rechnet WiW bei gutem Wetter mit mehr als 20.000 Gästen, die zum Bummeln, Flanieren, Shoppen, Staunen und Schnäppchen-Jagen nach Wermelskirchen kommen. Frowein: "Die Besucherzahl hat eine steigende Tendenz." Dazu tragen nicht zuletzt die Frühjahrskirmes auf dem Schwanenplatz und der "Automobile Frühling" bei. Für Letzteren stellen acht oder neun Autohändler mehr als 60 Fahrzeuge an der Eich zur Schau. Ebenfalls ein Publikumsmagnet wird der Tag der offenen Tür an der Feuerwache Vorm Eickerberg sein.

"Am 28. Mai ist von 10 bis 22 Uhr in der Innenstadt richtig etwas los - da kann sich jeder hervorragend vergnügen. Und natürlich wird es nicht regnen", sagt Frowein voller Vorfreude.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: "Das Fest" lebt von Kooperationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.