| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Das "Naschen" der Wespen stört gewaltig

Wermelskirchen: Das "Naschen" der Wespen stört gewaltig
Wespen beteiligen sich gern als Mitesser auf dem Kuchen. FOTO: Miserius (Archiv)
Wermelskirchen. Ob Eis, Kuchen, Wurst oder Fleisch - in der Wespenzeit lässt sich draußen fast nichts ungestört genießen. Das merken auch die Lebensmittelhändler in der Innenstadt. Hausmittel helfen gegen die unerwünschten Gäste nur bedingt. Von Tim Kronner

Der Himmel ist blau, die Sonne scheint, es ist angenehm warm - genau das richtige Wetter für ein erfrischendes Eis. Das hat sich auch eine Familie gedacht, die draußen vor dem Eiscafé Cordella sitzt. Doch Mitinhaber Oscar Barazzoul bringt leider nicht nur das Eis mit — begleitet wird er von einer Handvoll Wespen. "Das ist momentan leider so: Sobald man mit dem Eis kommt, hat man direkt zwei oder drei Wespen im Schlepptau", berichtet Barazzoul. Kaum ist also das Eis da, macht sich Unruhe am Tisch breit. Die Kinder haben Angst vor den Insekten, die Eltern sind mit abwehrenden Handbewegungen beschäftigt. Deshalb geht's für die ganze Familie kurzerhand ins Café.

Im Eiscafé Cordella plagt man sich seit etwa zwei Wochen mit den schwarz-gelben Stech-Insekten. "Es ist wirklich zu merken, dass die Leute weniger draußen sitzen. Sie wollen ihr Eis lieber in Ruhe genießen"; sagt Barazzoul. Der Mitinhaber kann jedoch auch ein bisschen Verständnis für die Wespen aufbringen. "Unser Eis ist eben süß und richtig lecker. Das mögen die Wespen natürlich auch", sagt er mit einem Schmunzeln.

Süßes gibt's auch bei der Bäckerei Beckmann auf der Telegrafenstraße. Das ist hinter dem Verkaufstresen deutlich zu sehen. Denn bevor Filialleiterin Eva Foit ein Stück Kuchen eintüten kann, muss sie meist erstmal vier oder fünf Wespen verscheuchen. "Wenn es draußen warm ist, haben wir natürlich die Fenster auf. So kommen dann viele Wespen rein", sagt Foit. Teilchen mit Zuckerguss seien bei den Tieren besonders beliebt. Um wenigstens ein paar Wespen von den Leckereien fernzuhalten, steht in der Bäckerei eine Kerze mit Zitronenduft - das helfe ein bisschen.

Doch der Geschmack von Wespen beschränkt sich nicht nur auf Süßes. Das zeigt sich bei Daum & Eickhorn Fleischwaren auf der Telegrafenstraße. Obwohl im selben Raum ein Bäcker ist, machen die Wespen vor Wurst und Fleisch nicht Halt. "Trotz automatischer Schiebetür haben wir ständig Wespen hier drinnen. Besonders angetan sind sie von gebratenem, fettigen Fleisch wie Hähnchenkeulen", sagt Fleischereifachverkäuferin Tabea Ritter. Wegen der frischen Lebensmittel sei es schwierig, etwas gegen die Insekten zu tun. Manchmal helfe etwas Insektenspray, wenn die Tiere die Arbeit erschweren. "Die Wespen stören schon, wenn ich gerade an der scharfen Schneidemaschine bin. Da muss man wirklich aufpassen", erklärt Ritter.

Auch die Curry-Wurst am Wagen "Curry Coen" auf dem Loches-Platz ist bei Wespen beliebt. "Im Wagen selbst geht es wegen des Rauchs vom Grill einigermaßen. Es bleiben aber kaum noch Kunden zum Essen hier, sondern nehmen die Currywurst lieber mit", sagt Betreiber Thomas Coen. Dabei hat er schon diverse Hausmittel gegen Wespen ausprobiert. "Egal ob Hühnchenfleisch oder mit Nelken gespickte Weintrauben - am Interessantesten ist immer das Essen der Kunden", berichtet Coen. Den ersehnten Erfolg soll jetzt der Rauch von brennendem Kaffeepulver bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Das "Naschen" der Wespen stört gewaltig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.