| 10.23 Uhr

Wermelskirchen
Defektes Kabel sorgt für längeren Stromausfall

Wermelskirchen. Und plötzlich gingen in großen Teilen der Wermelskirchener Innenstadt die Lichter aus: Ein defektes 10.000-Volt-Kabel hat am Dienstagabend zu einem längeren Stromausfall geführt. Wie Mathias Wiemer von der BEW auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, war das Kabel an der Transformatorenstation an der Berliner Straße plötzlich defekt.

Es war gegen 22.30 Uhr, als in großen teilen der Innenstadt der Strom ausfiel. Betroffen waren zum Beispiel die Berliner Straße und Thomas-Mann-Straße, aber auch die Wielstraße, Hilfringhauser Straße, der Bereich rund um den Markt und die Telegrafenstraße. Wie viele Kunden letztlich von dem Stromausfall betroffen waren, konnte Wiemer allerdings nicht sagen. 

Mitarbeiter der BEW versuchten, den Fehler so schnell wie möglich zu beheben und die Stromversorgung wieder herzustellen. Wiemer: "Wir haben eine Netzumschaltung vorgenommen. Gegen 23.20 Uhr waren fast alle Kunden wieder versorgt." Schneller sei es nicht möglich gewesen, die Stromversorgung provisorisch wieder herzustellen, da die Monteure ja auch erst mal zur Transformatorenstation an der Berliner Straße gelangen mussten. "Allein die Anfahrt kostet schon viel Zeit", sagte Wiemer. Im Laufe des Mittwochs wird das 10.000-Volt-Kabel wieder repariert.

Warum der Fehler in dem Kabel an der Berliner Straße plötzlich aufgetreten war, konnte Wiemer noch nicht sagen. "Die Ursache ist zurzeit völlig unklar." Es sei aber auch nicht außergewöhnlich, solch ein Defekt könne immer mal wieder vorkommen.

 

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Defektes Kabel sorgt für längeren Stromausfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.