| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Dellmänner lassen es sich schmecken

Wermelskirchen: Dellmänner lassen es sich schmecken
Sandra Löffler von der Kräuterküche serviert Pillekuchen mit Apfelkompott und einer Prise Andalimanpfeffer. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Erste kulinarische Stadtführung des Marketingvereins WiW kommt gut an. Von Theresa Demski

Gisela und Dirk Edelhagen greifen fröhlich zu: Es gibt Pillekuchen auf Pumpernickel, dazu einen Klecks Apfelmus. Und Kräuterexpertin Sandra Pereira hat die Köstlichkeiten mit einer Prise Pfeffer gewürzt. Dazu serviert die Einzelhändlerin Essiglimonade. Essig? "Den kenne ich nur aus dem Salat", sagt Gisela Edelhagen und nippt dann vorsichtig an ihrem Becher. "Lecker", befindet sie. Und es bleibt nicht bei kulinarischen Einsichten an diesem Freitagnachmittag. "Wir wollen mal einen neuen Blick auf unsere Stadt bekommen", sagt Gisela Edelhagen. Und deswegen haben sie und ihr Mann die Themenführung "Der hungrige Dellmann" gebucht.

Zum ersten Mal führt Sabine Stolz vom Marketingverein "Wir in Wermelskirchen" (WiW) eine kleine Gruppe durch die Stadt und macht Stationen bei Einzelhändlern und Gastronomen. "Wir wollen zeigen, was diese Stadt zu bieten hat", erklärt sie. Jeder habe seine ausgetretenen Pfade. Geschäfte, die man regelmäßig besucht. Händler, mit denen man ins Gespräch kommt. "Aber auch abseits dieser Pfade gibt es hier viel zu entdecken", sagt Sabine Stolz und wünscht sich für die Teilnehmer der Führungen viele Überraschungen. Alle zwei Wochen freitags bietet WiW die Themenführung für 49 Euro pro Teilnehmer an - die Stationen wechseln.

Im Gepäck hat die Stadtführerin alte Ansichten, die an die Kneipenlandschaft an der Kölnerstraße erinnern. An das alte Rathaus unterm Tannenbaum, an die lange Geschichte des Reformhauses. Immer wieder lädt Sabine Stolz zu einem kleinen Ausflug in die Geschichte ein, das Reden überlässt sie aber den Gastgebern in den Geschäften.

Nach der Kräuterküche geht es weiter ins Reformhaus, wo Beate Kohn Schnitten mit pflanzlichem Griebenschmalz reicht. Sie berichtet von Trends und Tees, vom Fasten und von bewusster Ernährung, bevor es weiter geht zu Thomas Wild. "Von unseren Pralinen nehmen Sie nicht zu", sagt der Konditor schelmisch, "zwei am Tag." Dann zögert er kurz: "Aber sie dürfen natürlich nichts anderes essen." Dann serviert er den Gästen die kleinen Köstlichkeiten und erzählt Anekdoten. Im Weltladen gegenüber erwartet Christiane von Dreusche die Gäste und serviert Quinoa-Bratlinge mit würzigen Dips - und einer Geschichte. "Wir wollen, dass sich die Menschen in den südlichen Ländern von ihrer Hände Arbeit ernähren können" sagt sie. Ihren Besuchern gibt sie ein Rezept mit auf den Weg und die Einladung, wiederzukommen.

Bevor Sabine Stolz ihre Gruppe zu Ulla Buhlmann in die Apotheke und dann ins Brauhaus zum Ausklang führt, wird in der Katt geschlemmt: Jens Koriandt hat richtig aufgefahren: Es gibt Bergische Krüstchen, Reibekuchen mit Lachs, Bratwurst, Bohnen, Speckpfannekuchen, Kottenbutter und schließlich Waffeln mit Milchreis - alles in Kleinformat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Dellmänner lassen es sich schmecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.