| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Der längste Tag

Wermelskirchen. Morgen ist Sommersonnenwende. Der Mittsommertag lädt im Bergischen Land dazu ein, die Seele baumeln zu lassen.

In den Tag starten

Die Sonne geht morgen um 5.16 Uhr auf - aber der Tag ist ja lang. Die Sonne soll, vor allem mittags, immer mal wieder hinter den Wolken hervorschauen. Wie wäre es denn, mals auswärts zu frühstücken: Bei "Beckmann" an der Telegrafenstraße oder "Evertzberg" an der Neuenhöhe bietet sich ein Frühstück an.

Bummeln, feilschen oder Musik hören

Nach dem Frühstück wird in Hückeswagen und Wermelskirchen gestöbert. Auf dem Parkplatz "Alte Ladestraße" und auf dem Festplatz in Hückeswagen ist Flohmarkt. Gebrauchtes wird ab 11 Uhr feilgeboten, bis 18 Uhr ist der Markt geöffnet. Aber, wie bei jedem Trödel gilt: Wer früh da ist, findet die besten Stücke. Das ist bei der "Frauenkleider- und Kindersachenbörse" ganz genauso. Die Börse findet ab 11 Uhr in der Kattwinkelschen Fabrik in Wermelskirchen statt. Und in Radevormwald ist Jazz-Matinee ab 11 Uhr im Dorfhaus Honsberg mit der "New Orleans Jazzband of Cologne".

Bewegung in den Tag bringen

Schon heute, Samstag, wird die Sommersonnenwende beim "Mittsommernachtslauf" willkommen geheißen. Los geht's um 17 Uhr in Dhünn mit dem Drei-Kilometer Lauf. Verkaufslanger Sonntag ist heute in Hückeswagen bis 22 Uhr mit vielen Aktionen in der Innenstadt. Hundertmal so lang wie die kurze Dhünner Laufstrecke ist das 300 Kilometer große Panorama-Radwege-Netz. Das ist selbst für den längsten Tag des Jahres ein bisschen zu viel. Über die ehemaligen Bahntrassen geht es von Wermelskirchen nach Hückeswagen und weiter nach Radevormwald - oder andersherum. Beim "Bergischen Trassen-Treffen", das am Sonntag von 11 bis 17 Uhr stattfindet, können Stempel (u.a. beim Sommerfest im Bauerncafé Strombach im Busenbach, Zweirad-Center Lambeck oder am Waffelstand in Neuenhaus) gesammelt werden - wer alle hat, kann etwas gewinnen. Karten vom Wegenetz gibt's im Internet: www.trassen-treffen.de.

Kaffee und Kuchen

Zwischendurch mal ein Stück Kuchen, oder zwei - das kann an diesem besonders langen Tag nicht schaden. In Wermelskirchen bietet sich ein Abstecher ins "Café Wild" an. In Radevormwald gibt es im "Torten-Atelier" eben jene. Lecker sind die kleinen Küchlein auch. Und schön süß.

Raus ans Wasser!

Bever-Talsperre oder die "Kräwi" (Foto) sind lohnende Ziele bei Sonnenschein. Wer nicht ins Wasser möchte, genießt den Ausblick. Ausgangspunkt für ein paar schöne Stunden an der Sperre kann etwa die Gaststätte "Zornige Ameise" in Hückeswagen sein. Hier gibt es auch einen Happen zur Stärkung.

Unterhaltung pur

Wer gute Musik mag oder lachen will, ist in

Ellinghausen und in Dabringhausen willkommen. In Ellinghausen findet heute das Musikfestival in der Halle Bosman ab 11 Uhr statt, in Dabringhausen ist am Sonntag um 15 Uhr das originelle Schubkarrenrennen mitten im Dorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Der längste Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.