| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Der Nikolaus macht die Kinder froh

Wermelskirchen: Der Nikolaus macht die Kinder froh
Daniel und Sarah Beyer aus Solingen waren mit Sohn Ben Oliver zum ersten Mal beim Nikolausumzug dabei. Ihr Fazit: "Es war total schön hier, wir kommen 2017 wieder." FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Wermelskirchen. Der 90. Nikolausumzug durch die Stadt lockte am Samstag die Massen an: Etwa 2000 Menschen tummelten sich auf dem Weihnachtsmarkt, als Nikolaus, Hans Muff und sechs Engelchen reichlich Süßigkeiten an die Kinder verteilten. Von Stephan Singer

Hatte es am Freitagvormittag noch kräftig geregnet, schloss Petrus nachmittags pünktlich zur Eröffnung der "Bergischen Weihnacht" am Fuße des großen Naturweihnachtsbaums an der Carl-Leverkus-Straße seine Schleusen. Damit erlebten die Organisatoren des Marketingvereins WiW, die Standbetreiber und Tausende Besucher in Sachen Wetter eine Punktlandung - besser kann es im Dezember für eine Freiluftveranstaltung kaum sein. Klar ist: Der Publikumszuspruch bestätigt das Konzept der "Bergischen Weihnacht", das im vergangenen Jahr seine Premiere erlebte.

"Das hat schon etwas vom berühmten Rattenfänger aus Hameln", sagte eine Mutter mit einem Lächeln beim Anblick des Nikolaus-Umzuges auf der Kölner Straße. Dann verschwand sie eilig im dichten Pulk der Besucher - schließlich will niemand seine Schützlinge aus den Augen verlieren.

Weihnachtsmärkte 2015 im Bergischen Land FOTO: Kempner, Martin

Der Nikolaus-Umzug setzte sich in diesem Jahr in Wermelskirchen zum 90. Mal in Bewegung. Als die zwei Kutschen mit dem Nikolaus und Hans Muff sowie sechs Engelchen die "Bergische Weihnacht" erreichten, ging dort fast nichts mehr. Etwa 2000 Menschen drängten sich zwischen den Ständen auf der Carl-Leverkus-Straße, womit die Kapazitätsgrenze erreicht war. "Es werden bestimmt 500 Besucher mehr als im Vorjahr gewesen sein, die zum Nikolausumzug gekommen sind", schätzte WiW-Geschäftsführer André Frowein.

Manch ein Vater nahm Tochter oder Sohn auf die Schulter, damit auch die Kleinen die Aussicht genießen konnten. Dank der freiwilligen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes und der Feuerwehr war ein gesicherter Ablauf gewährleistet, denn Kutschen und Pferde mussten nach ihrer Ankunft natürlich schon vom Publikum ein wenig abgeschirmt werden.

Gerade für die Kinder ein tolles Erlebnis: Auf dem Weg vom Schwanenplatz über Eich und Kölner Straße zur Carl-Leverkus-Straße wurde der Nikolausumzug immer länger, weil sich auf dem Weg ständig mehr Menschen in den adventlichen "Lindwurm" einreihten. Knapp 30 Jungen und Mädchen waren sogar der WiW-Bitte gefolgt und hatten ihre St.-Martins-Laternen noch einmal hervorgeholt, um den Umzug mit dem Heiligen Mann im roten Mantel an der Spitze stimmungsvoll zu erleuchten.

Gemeinsam mit den sechs "Bergischen Engelchen", Wermelskirchener Mädchen im Alter von fünf bis sieben Jahren, die Silvia Rojewski ausgewählt, eingekleidet und mit Haarreifen und Flügeln ausgestattet hatte, verteilten der Nikolaus und Hans Muff reichlich Süßigkeiten an die Kinder.

Martin Rimroth, der im vergangenen Jahr sein Premiere in der Rolle als Nikolaus erlebte, genoss seine Rolle - an der Seite des als Hans Muff seit Jahrzehnten erfahrenen Hans-Georg Lessnik - freudig und "sattelfest", als hätte er nie etwas anderes gemacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Der Nikolaus macht die Kinder froh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.