| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Die Eintrittspreise fürs Freibad bleiben stabil

Wermelskirchen: Die Eintrittspreise fürs Freibad bleiben stabil
Auch Katja Bannier-Salz vom SV Freibad Dabringhausen freut sich auf den Sommer im Freibad. FOTO: Nico Hertgen
Wermelskirchen. Die vierte Freibadsaison des Betreibervereins steht bevor. Mit einem Benefizkonzert soll noch mehr Publikum angelockt werden Von Udo Teifel

In rund drei Wochen fällt der Startschuss für die Saison 2016 im Freibad Dabringhausen. Eine Saison, die den Betreiberverein SV Freibad Dabringhausen (SVFD) hoffentlich wettermäßig so wohl gesonnen sein wird wie im vergangenen Jahr.

Mit rund 20.000 Besuchern in sechs Wochen war die Saison 2015 die bisherige Rekord-Saison für den Betreiberverein, der das Bad 2013 übernommen hat, teilte Sprecherin Katja Bannier-Salz mit. Für die nun vierte Saison in Eigenregie setzt der SVFD teilweise auf Altbewährtes, teilweise wird es aber auch Neuerungen geben. Keine Änderung wird es in diesem Jahr bei den Eintrittspreisen geben. Bannier-Salz: "Diese bleiben stabil und auch die Neuerungen wie die Drei-Wochen-Familien-Saisonkarte oder der beliebte Feierabend-Tarif ab 18 Uhr bleiben erhalten." Im Vergleich zu anderen Bädern in der Umgebung seien die Eintrittspreise im Freibad Dabringhausen eher günstig und familienfreundlich.

Neu werden in diesem Jahr die Gesichter der Schwimmmeister sein. "Die Suche nach einem Schwimmmeister hat uns vor eine große Herausforderung gestellt. Wir sind froh, nun zwei ausgebildete Kräfte gefunden zu haben", ist Stefan Wurth, Vorsitzender des SVFD, erleichtert. Der selbstständige Schwimmmeister Stephan Funke und sein Angestellter Peter Brüßelbach werden in diesem Jahr für die Sicherheit der Badegäste im Freibad Dabringhausen verantwortlich sein. Unterstützt werden sie dabei von Rettungsschwimmern.

Mehr Unterstützung wünschen sich die ehrenamtlichen Betreiber und Förderer des Bades dagegen von weiteren ehrenamtlichen Helfern. "Bei den Arbeitseinsätzen zur Saisonvorbereitung sieht man immer die gleichen Gesichter, und auch die werden von Jahr zu Jahr weniger", hat Stefan Wurth festgestellt. Ohne die Arbeitskraft der Ehrenamtler sei die viele Arbeit rund um die Saison nicht zu stemmen. Es können sich jederzeit Helfer melden, die beispielsweise Streicharbeiten übernehmen möchten, die noch dringend vor der Saison erledigt werden müssen. "Wir kommen langsam an die Belastungsgrenze mit unseren personellen Kapazitäten", stellt Wurth fest.

Eine erfolgreiche Kooperation zeichnet sich dagegen mit den Wakeboardern des Vereins "infinite e.V." ab, die vor und nach der Saison aktiv sind. "Während der Saison gehört das Bad dann wieder wie gewohnt den Schwimmern, die Hindernisse werden abgebaut", sagt Wurth, und sieht in der Anlage die Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad des Bades zu steigern.

Ein Publikumsmagnet wird auch das Benefizkonzert am 16. Juli. Die Wermelskirchener Bands "Adam Glosnicki & The Electric Coast" und "Wo ist Behle?" werden an diesem Abend die Bühne im Freibad Dabringhausen rocken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Die Eintrittspreise fürs Freibad bleiben stabil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.