| 00.00 Uhr

"Die ganze Familie springt ein"

"Die ganze Familie springt ein"
Giorgio Barazzuol vom Eiscafé Cordella. FOTO: Theresa Demski
Wermelskirchen. Wermelskirchen (resa) Eiswetter: Die Temperaturen stiegen auf über 20 Grad. Im Eiscafé Cordella herrschte Hochbetrieb - obwohl die Hauptsaison längst beendet ist. Kein Problem, sagt Giorgio Barazzuol im Gespräch mit dieser Zeitung.

Wie haben Sie sich auf dieses Wochenende vorbereitet?

Barazzuol: Die Saisonkräfte sind schon wieder Zuhause. Also springt die Familie ein. Vor allem für den Sonntag haben wir noch mal richtig Personal zusammengetrommelt. Denn wir wissen: Wenn die Temperaturen klettern, dann gibt es viel zu tun. Und nach zwei flauen Monaten freuen sich die Gäste, wieder in der Sonne zu sitzen.

Wie viele Kugeln Eis gehen an diesem Wochenende über die Theke?

Barazzuol: Das wird nicht verraten. Aber wir haben mehr Eis gemacht als für Wochenenden, für die Regen vorhergesagt ist. Und so viel kann ich sagen: Es sind tausende Eiskugeln, die wir an einem sonnigen Wochenende servieren.

Wann endet die Eissaison?

Barazzuol: Wir hoffen, dass es bis zu den Herbstferien noch richtig schöne Tage gibt. Dann machen wir auch zwei Wochen Urlaub und sehen, wie das Wetter ist, wenn wir wiederkommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Die ganze Familie springt ein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.