| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Die modebewusste Frau trägt Kupfer

Wermelskirchen. Haarige Angelegenheiten sind nicht mehr nur eine Frage von kurz, praktisch gut, sondern eine der Mode. Die Frisör-Innung stellt die Trends 2017 vor. Von Cristian Segovia-Buendia

Natürlich leuchtende Farben, fließende Übergänge und weiche Schnitte sind jetzt angesagt. Schlagworte der Modetrends lauten "Optical Illusion" und "Ultra-Contouring". Letztere, angelehnt an die Make-Up-Lehren, bedeutet so viel wie: Schöne Dinge durch helle Partien hervorheben und eher unvorteilhaftere Partien durch dunkle Farbtöne zurückstellen.

Die Modeshow der Frisör-Innung bot einen breiten Fächer an Frisuren und Stylings, weshalb keiner der Anwesenden von einem richtigen Trend sprechen wollte. "Es sind eher Trendströme", sagte der geladene Aktionsfriseur der Firma Wella, Jan Wagner. Modebewusste Damen tragen ihre Haare in diesem Frühjahr lang oder kurz, locker geflochten oder fetzig hochgestylt. Jeder seinem Typ entsprechend. Trendig sind auch Farbtönungen, individuell gemischt, um die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen. Besonders beliebt sind dabei Kupfertöne in allen Nuancen bei den Damen, während es bei den Herren überwiegend aschgraue Matttönungen sind, die ihrem Look in diesem Frühjahr das gewisse Etwas verleihen. Diese können ihre Haare ebenfalls kurz oder lang tragen, entweder lässig lang bis zum Kinn oder mit kurzen Seitenpartien und überlangem Deckhaar. Der klassisch konservative Kurzhaarschnitt ist selbstredend ein Dauerbrenner der Herrenfrisuren und auch jetzt nicht wegzudenken.

Styling-Tipps für die Damen gab es am Wochenende bei der Frisurenshow obendrauf: Für Damen mit mittellangen bis sehr langen Haaren haben sich die Fachleute von Hippiemädchen und exotischen Indianerinnen inspirieren lassen: Sanft geflochtenes Haar an den Seiten kombiniert mit vereinzelten, losen Strähnen oder einen "Half-Bun" (Halber Dutt) mit sonst offen getragenen Haaren, verleihen Frische und einen Hauch von Unbeschwertheit, perfekt für den Frühling, sagen die Experten. Grundsätzlich locker gewelltes Haar im unteren Drittel ist bei nahezu jedem Styling angesagt. Für die Make-Up-Trends gelten krasse Farbkontraste, allerdings in sanften Nuancen und Pastelltönen: petrolblauer und smaragdgrüner Liedschatten, flächendeckend aufgetragen, kombiniert mit einem orangefarbenen Lippenstift. Für einen eher romantischeren Style lieber die Töne Rosé bis Flamingopink in Fächertechnik auftragen. Helle Akzente in den Augenwinkeln öffnen den Blick und lassen die Augen frischer wirken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Die modebewusste Frau trägt Kupfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.