| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ehestreit in Notunterkunft

Wermelskirchen. Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft in Dabringhausen: Am Mittwochmittag wandte sich nach Angaben der Polizei die Leiterin der Notunterkunft in der Mehrzweckhalle an die Polizei. Aus Gesprächen hatte sie erfahren, dass es bei einer jungen Familie zu einem handfesten Streit gekommen war. Dabei war auch der Kinderwagen - ohne das Kleinkind - umgekippt. Die 18-Jährige schilderte der Polizei, dass sie im Streit nur eine Ohrfeige erhalten habe.

Allerdings wollte sie nicht, dass ihr Mann deswegen bestraft wird. Ihr 21-jähriger Ehemann war sehr ruhig und völlig kooperativ gegenüber der Polizei. Daher verwiesen die Beamten ihn nicht der Mehrzweckhalle, sondern beließen die kleine Familie gemeinsam in der Unterkunft. Aufgrund der Ohrfeige wurde ein Strafverfahren wegen einfacher Körperverletzung eingeleitet, teilt die Polizei mit.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ehestreit in Notunterkunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.