| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ehrenamtlich die Wege reparieren

Wermelskirchen: Ehrenamtlich die Wege reparieren
Mitglieder des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins trafen sich, um einige Wege wieder herzurichten. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) hat weiterhin große Nachwuchssorgen. Gesucht werden Helfer für die Samstag-Einsätze. Von Walter Schubert

Die Arbeit des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins (VVV) Wermelskirchen findet meist im Stillen, abseits der Öffentlichkeit, statt. Die Ehrenamtlichen kümmern sich um Schutzhütten, Bepflanzungen, um Wanderwege und natürlich um Bänke. "Das war in diesem Jahr unser Schwerpunkt", sagte Bernd Weiß, Geschäftsführer des VVV in Wermelskirchen.

Bänke sind nach einigen Jahren verbraucht oder werden auch immer wieder beschädigt oder zerstört. Ein Dauerthema, das sich jedes Jahr wiederholt. Am Samstag hatte der VVV in Zusammenarbeit mit dem Sauerländischen Gebirgsverein und dem städtischen Forstamt wieder zu einem Arbeitseinsatz eingeladen. "Bei diesem Treffen werden die Wanderwege oberhalb des Waldfriedhofs bis zur Einsiedelstein-Brücke hergerichtet", erklärte Weiß. Immer im Spätherbst werden die Wasserabläufe gereinigt. Wo nötig wird freigeschnitten.

Die Arbeiten erfolgen immer in Abstimmung mit dem Forstamt. Die Mitarbeiter des städtischen Forstamtes hatten bereits im Vorfeld entlang der Strecke Split geliefert. Die Spurrillen in den Wegen werden beseitigt und mit Split aufgefüllt. In diesem Bereich sind auch drei Bänke repariert und verankert worden. Drei Bänke wurden ganz neu aufgestellt.

Am Samstag kamen die städtischen Mitarbeiter Christoph Laudenberg und Tristan Rüß mit ihrem Pickup samt Anhänger und brachten Schubkarren, Schaufeln und Harken. Sieben Helfer waren der Einladung gefolgt. Pünktlich zum Arbeitsbeginn um 10 Uhr setzte dann der Regen ein. "Nicht schön, aber es nützt ja nichts, es muss gemacht werden", sagte Weiß.

Einige der Helfer haben sich schon oft beteiligt, wollten aber weder namentlich genannt werden noch auf dem Foto erscheinen - Ehrenamt im Stillen eben. Wie die meisten Vereine gibt es auch beim VVV Nachwuchssorgen. "Ich habe schon so viele Flyer verteilt, schon so oft um Mitglieder geworben, aber stets gab es keine Resonanz", sagte Weiß. Junge Leute oder zumindest jüngere Leute zu gewinnen, das gestaltetet sich immer schwieriger. So sind die Helfer immer in der Altersgruppe 50- bis 60-plus.

Dabei sind die Arbeitseinsätze überschaubar. Gerade mal zwei Stunden dauert so ein Samstag-Einsatz, die Stimmung ist prima, es wird gescherzt und gelacht und anschließend gibt es eine leckere Wurst. Vielleicht finden sich ja doch noch ein paar Bürger. VVV-Geschäftsführer Bernd Weiß freut sich über alle, die mitmachen und mithelfen möchten. Telefon: 02196 8840074 oder E-Mail: post@vvv-wermelskirchen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ehrenamtlich die Wege reparieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.