| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ein berühmter Stern verschwindet

Wermelskirchen. Sterne sind selbst leuchtende Himmelskörper und von der Erde aus betrachtet weit weg, funkelnd und unerreichbar. Ein Stern wird als geheimnisvoll, aber auch als schön empfunden. Er ist das Symbol für etwas Besonderes, etwas Einzigartiges. Dieses positive Empfinden ist wohl der Grund, warum viele Firmen den Stern in ihrem Markenlogo verwenden. Auch hervorragende Leistungen werden mit Sternen ausgezeichnet. Die besten Restaurants werden mit Sternen belohnt, und sogar beim europäischen Crash-Test gibt es maximal fünf Sterne zu gewinnen. Von Walter Schubert

Ein Sternen-Logo ziert die Gerolsteiner-Wasserflasche, und auch das amerikanische Mineralölunternehmen Texaco wirbt mit einem Stern. Viele Fahnen tragen Sterne, und aus einem bekannten und beliebten Schauspieler oder Musiker wird ein Star. Die japanische Automarke Subaru trägt gleich sechs Sterne in ihrem Firmenzeichen, und Chrysler verwendet einen fünfzackigen Stern.

Doch kein Stern bei den Automobilen ist so bekannt wie der einfache Dreizack von Mercedes. Viele Jahre wurde mit dem Slogan "Mercedes Benz - Ihr guter Stern auf allen Straßen" geworben. Sicher trägt auch die Positionierung des Mercedes-Sterns dazu bei. Stolz thront er auf der Motorhaube und ist so auch immer von innen zu sehen. Selbst eine normale Taxi-Fahrt wird damit zu einem besonderen Erlebnis.

Leider hat dieser Stern keine Zukunft. "Nur noch die aktuelle C-Klasse im Elegance-Paket hat diesen traditionellen Stern und natürlich das Top-Modell, die S-Klasse", sagt Ingo Engels, Mercedes-Händler in Wermelskirchen. Sicherheitsaspekte waren nicht ausschlaggebend, sagt Engels. "Die Sterne sind federbelastet und abklappbar. Da passiert nichts", sagt er.

Es sind wohl die neuen Karosserieformen mit flachen Motorhauben und Kunststoffelemente der Bauteile. Heute werden flache Plaketten auf der Haube und große Sterne im Kühlergrill verwendet. Engels kann sich daran erinnern, dass der Mercedes-Stern einmal das meistverkaufte Ersatzteil war. Abgebrochen aus Neid oder gestohlen als beliebtes Souvenir.

Ein absoluter Stern-Fan ist Edmund Ullrich aus Remscheid. Sein 1960er 180 B Ponton gehört noch zu der klassischen Serie. Lange Motorhaube, Kühlergrill mit verchromtem Rahmen und natürlich dem Stern, freistehend und stolz als Symbol. "Der Dreizack symbolisiert die Idee von Gottlieb Daimler, Motorisierungen zu Wasser, zu Lande und zu Luft zu verwirklichen", sagt Ullrich.

Der Stern hat auch ganz praktische Vorzüge. "Mit dem Stern kann man wunderbar eine Kurve anvisieren", sagt Karl Werner vom Stein vom Partyservice Reuling Becher. Nur im Sommer und nur bei schönem Wetter stellt er seinen 1956er Mercedes auch schon mal für eine Hochzeit zur Verfügung. Er freut sich bei jeder Ausfahrt über den Stern auf der Motorhaube. "Wenn man als Fahrer durch den Stern schaut und den Straßenrand sieht, ist man immer auf der sicheren Seite." Schade, dass so ein Stern nicht mehr in Mode ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ein berühmter Stern verschwindet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.