| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ein Chorfest für Jung und Alt

Wermelskirchen. Ellinghauser Musikfestival startete erstmals mit einen "Kinder-Sing-Tag". Von Bernd Geisler

Das hat es beim Ellinghauser Musikfestival - in diesem Jahr zum 26. Mal - auch noch nie gegeben: Der Samstag wurde zum Sangestag der Kinder. Der veranstaltende MGV Niederwermelskirchen hatte den "Kinder-Sing-Tag" aus der Taufe gehoben. Von 15 bis 17 Uhr sollten die Kinder aus Leibeskräften singen und - wenn möglich - ihre Eltern auch.

Und obwohl die Halle Bosman in Ellinghausen durchaus noch ein paar Kinder mehr hätte vertragen können, lieferte ein Rundblick durch die Halle den Eindruck eines (Riesen-)Kindergartens: Vorne an der Bühne standen die Dreikäsehochs und sangen und tanzten zur kindgerechten Stimmungsmusik. Dahinter und quer durch alle Bankreihen saßen Eltern mit den Allerjüngsten und ließen sie krabbeln. Ein stolzer Papa pämperte sein Söhnchen, ein anderer beobachtete wohlgefällig die Anstrengungen seines Sprösslings, den eigenen Kinderwagen zu schieben. Und dazwischen ertönten die "Stephanus-Spatzen" unter der Leitung von Regina Damm.

Peter Rinne, Leiter des MGV, hatte sich das Akkordeon ("Ein Klavier zum Ziehen") umgeschnallt und Kathrin Mantke, Chorleiterin des MGV Lützenkirchen, die Gitarre. "Alle Vögel sind schon da" erklang, manche Kinder begleiteten sich selbst mit Rassel und Schütteleier. Die Kinder machten nach einer Aufwärmphase richtig mit: Elisa und Jan, beide vier Jahre alt, spielten Hänsel und Gretel, und sogar die dreijährige Johanna nickte schüchtern in den Armen ihrer Mama auf die Frage, ob das Singen Spaß mache.

Nach einer Stunde kamen die Kinder-Entertainer "Kidsklappe" dran und brachten mit Gymnastikliedern Bewegung in die Beine. "Mitten in der Woche wären wir mit 59 Kindern hereinmarschiert", sagte Ulrike Kreffter, Leiterin der Kindertagesstätte "Kleine Strolche" in Burscheid. Sie ermunterte alle, "die großartige Idee des Kindersingens bei einem Chorfest" fortzuführen: "Im Bergischen braucht man dafür einen langen Atem."

Den hat der MGV in der Kehle. Am Sonntag gaben sich jede Menge Chöre wie gewohnt die Stimmgabel in die Hand. Nach dem Gottesdienst standen auf dem Programm neben dem MGV Chöre aus Burscheid, Bergisch Gladbach und Leverkusen. Auf den Frauenchor "VokaLadies" aus Waldfeucht bei Heinsberg waren viele gespannt. Unterdessen brutzelte draußen, gut gegen Schauer geschützt, Leckeres auf dem Grill und auch der Getränkestand konnte sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ein Chorfest für Jung und Alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.