| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Emotionaler Abschied in Tente

Wermelskirchen: Emotionaler Abschied in Tente
Pfarrer Heiko Poersch und seine Familie erlebten ihr letztes Gemeindefest in Tente. Nichtsdestotrotz packten Ehefrau Christiane und die Söhne (v.l.) Juri (zehn Jahre), Finn (13) und Antonio (drei) gestern fleißig mit an. FOTO: Singer
Wermelskirchen. Das letzte Gemeindefest mit der Familie von Pfarrer Heiko Poersch. Von Frederik Oehl

Jede Ära muss einmal zu Ende gehen: Nach 13 Jahren Gemeindearbeit in Wermelskirchen wurde der Tenter Pfarrer Heiko Poersch gestern Nachmittag mit einem Gottesdienst offiziell verabschiedet. Die Feier fand im Anschluss an das alljährliche Gemeindefest in Tente statt. Bei im Vergleich zu den Vortagen besserem Wetter war das Fest die Bühne für einen emotionalen Abschied, der das Ende einer langen Amtszeit bildet. Die Zukunft liegt für Heiko Poersch und seine Familie nun im Saarland - aus der Gemeinde Saarbrücken-Dudweiler war am Sonntag auch bereits eine Delegation in Tente zu Besuch.

"Mit einem lachenden und einem weinenden Auge" blickte das Ehepaar Poersch am Sonntag auf die Zeit seit 2003 zurück. "Wir waren froh, in einem sehr lebendigen Bezirk arbeiten zu dürfen", sagte Heiko Poersch mit leicht wehmütigem Unterton. Viele verschiedene Projekte waren während der vergangenen Jahre angegangen worden. Besonders bedeutsam war für den Geistlichen im Rückblick das Projekt "Go Ex (Gottesdienst Experimental)": Einmal im Monat wurde dieser spezielle Gottesdienst angeboten, in dessen Mittelpunkt weniger Gebet und Predigt als Musik und Austausch unter den Gemeindemitgliedern und allen Interessierten standen. "Mit dieser Veranstaltung haben wir versucht, den Menschen den Zugang zur Gemeinde und zur Kirche zu erleichtern", merkte Christiane Poersch an. Der Versuch hatte Erfolg: Teilweise kamen 200 Besucher zu den Veranstaltungen.

Weitere Meilensteine in den vergangenen 13 Jahren waren die Gründung eines Fördervereins und der Umbau des Kindergartens zu einer Einrichtung für Kinder unter drei Jahren. Am wichtigsten war den Poerschs bei ihrer Arbeit der enge Kontakt zu den Mitgliedern ihrer Gemeinde. "Wir haben immer versucht, beziehungsorientiert zu agieren", fasste Christiane Poersch zusammen. Noch bis zum 17. Juli wird Heiko Poersch in Tente offiziell Pfarrer sein, dann beginnt auch schon die Arbeit in Saarbrücken.

Auch abseits der Verabschiedung hatte das Gemeindefest am Sonntag einiges zu bieten: So gab es jede Menge frisch gegrillter Speisen, und der Posaunenchor Tente spielte Klassiker und moderne Hits. Für Kinder waren eine große Hüpfburg und weitere Spielmöglichkeiten aufgebaut worden, und auch das Gelände des CVJM Tente hatte geöffnet. Die neu gestaltete, bunt bemalte Mauer des Kindergartens wurde gestern feierlich eingeweiht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Emotionaler Abschied in Tente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.