| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Entschuldigung nach Aufzug-Defekt

Wermelskirchen. Der Eigentümer des Stadt-Karrees an der Telegrafenstraße hat mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass in der vergangenen Woche eine 78-jährige Frau eineinhalb Stunden in einem defekten Aufzug festgesteckt hatte. "Wir möchten uns für diesen Vorfall sowohl bei dieser Dame, als auch bei allen anderen Betroffenen öffentlich entschuldigen", teilt die Firma Euco Ring KG aus Bochum mit.

Der defekte Aufzug im Stadt-Karree hatte am Mittwochnachmittag einen größeren Feuerwehreinsatz verursacht. Die 78-Jährige nutze gegen 15.30 Uhr den Aufzug, als dieser zwischen Erdgeschoss und erstem Obergeschoss steckenblieb. Über den Notrufknopf forderte sie Hilfe an. Um 16.18 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein - die Einsatzkräfte zogen den Aufzug schließlich mechanisch ins Obergeschoss. "Das war ein Schock. Ich danke der Feuerwehr", sagte die Frau erleichtert. Der Aufzug war bereits in den Tagen zuvor zeitweise außer Betrieb gewesen.

Da die Firma Euco Ring KG nicht weiß, um wen es sich bei der besagten Dame handelt, bittet sie die Frau, sich zu melden. "Gerne würden wir uns persönlich entschuldigen." Erreichbar ist die Firma unter Tel. 0234 90463260.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Entschuldigung nach Aufzug-Defekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.