| 12.57 Uhr

Wermelskirchen
Ermittlungen nach Schmiererei an Hotel dauern an

Wermelskirchen: Ermittlungen nach Schmiererei an Hotel dauern an
Unbekannte besprühten das Wermelskirchener Traditionshotel "Zur Eich" mit diesem Spruch. FOTO: Jörgens
Wermelskirchen. Die Ermittler des Staatsschutzes in Köln haben den Verursacher der Schmiererei am Hotel "Zur Eich" noch nicht identifiziert. "Die Ermittlungen dauern an, es gibt noch keine heiße Spur", sagt Polizeisprecher Richard Barz.

In einer Mail an unsere Redaktion hatte ein Unbekannter Absender mit weiteren Aktionen gegen die Partei gedroht.  

Unbekannte hatten in der Nacht zum 10. Oktober die Fassade des Hotels "Zur Eich" mit dem Schriftzug "No AfD" und grüner Farbe beschmiert. Zwei Tage später wollte die AfD in dem Hotel ihren Stammtisch abhalten - das Treffen wurde abgesagt. Ein Unbekannter drohte in einer anonymen Mail damit, dass Gastwirte in Wermelskirchen, die der AfD in Zukunft Räume für Veranstaltungen zur Verfügung stellen, ebenfalls mit solchen Aktionen rechnen müssten. "Wo die AfD sich treffen will, waren wir schon da!", schrieb der Verfasser. Die Polizei leitete die E-Mail an den Staatsschutz weiter, der die Ermittlungen übernommen hat.

Grundsätzlich ist es laut Polizei möglich, den Verfasser einer anonymen E-Mail anhand der IP-Adresse zu identifizieren. Das soll laut Barz auch in diesem Fall erfolgen. Es könne sich aber noch einige Zeit hinziehen, bis es Ermittlungsergebnisse zu verkünden gebe.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ermittlungen nach Schmiererei an Hotel dauern an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.