| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Erneut zwei schwere Unfälle auf der Autobahn 1

Wermelskirchen. Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Höhe der Anschlussstelle Wermelskirchen ist am Donnerstagabend der Fahrer (53) eines VW Golf mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Kölner Autobahnpolizei gestern mitteilte, war der 53-Jährige auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Leverkusen unterwegs, als er gegen 17.40 Uhr die Kontrolle verlor.

Sein VW kam nach rechts ab und fuhr ungebremst unter den Auflieger eines Sattelzugs. Dessen Fahrzeugführer (39) bemerkte den Aufprall und hielt unverzüglich auf dem Seitenstreifen an. Durch die Wucht der Kollision wurde der Golf so stark deformiert, dass die Feuerwehr das Dach abtrennen musste, um den Kölner aus dem Wrack zu befreien. Der Schwerverletzte wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Nach Angaben der Ärzte besteht aktuell keine Lebensgefahr. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen kann ein internistischer Zwischenfall als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie Unfallaufnahme der Polizei Köln wurde die Fahrbahn bis 18.55 Uhr komplett gesperrt. Erst gegen 20.30 Uhr wurden wieder alle Fahrspuren freigegeben.

Gestern Nachmittag gab es einen weiteren schweren Unfall auf der A 1: Zwischen Burscheid und Leverkusen fuhr ein Auto in ein Stauende - es steckte bis zur Mitte unter dem Heck eines Lkw fest. Der Fahrer des Autos wurde laut Polizei schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik, die A 1 war zwischenzeitlich komplett gesperrt.

(ser/sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Erneut zwei schwere Unfälle auf der Autobahn 1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.