| 00.00 Uhr

Kommentar
Es muss sich was ändern

Wermelskirchen hat kein Problem mit Tauben? Das sehen manche Bürger aber wirklich anders. Wer einmal durch die Löv geht, wird angewidert seinen Schritt beschleunigen - viele meiden inzwischen diese Löv.

Wer Wermelskirchen mit der Kölner Domplatte vergleicht, wird sicher nicht von einer Taubenplage in der bergischen Kleinstadt sprechen können. Aber die wilden Tauben vermehren sich zusehends entlang der Telegrafenstraße. Und finden dann reichlich Nahrung vor allem vor dem Rathaus. Wo mitunter diese Tiere auch angefüttert werden.

Was aber in der Löv fast seit Jahrzehnten geduldet wurde, ist nicht mehr tragbar. Warum die Stadtverwaltung erst jetzt reagiert, ist nicht nachvollziehbar. Aber die hygienischen Zustände sind, hervorgerufen durch Tauben, schlimm. Es wird Zeit, dass schnellstens dagegen vorgegangen wird. Und da sollte den Eigentümern geholfen werden.

udo.teifel@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Es muss sich was ändern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.