| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Fahrerin zündet sich Zigarette an und verunglückt

Wermelskirchen: Fahrerin zündet sich Zigarette an und verunglückt
Nur noch Schrott war das Auto der Unfallverursacherin. FOTO: Polizei
Wermelskirchen. Zwei Leichtverletzte und ein Schrottfahrzeug waren am Dienstagmorgen die Bilanz nach einem Unfall auf der L101.

Wie gestern die Polizei erst mitteilte, fuhr eine 18-jährige Renault-Fahrerin aus Wermelskirchen gegen 6.20 Uhr auf der Landstraße in Richtung Dreibäumen. Im Bereich Sonne kam der Megane nach rechts von der Straße ab, schlug in einen Baum ein und kippte anschließend auf die Fahrerseite. Die junge Frau und ihr 16-jähriger Beifahrer hatten dabei noch Riesenglück - nach ersten Erkenntnissen erlitten sie nur leichte Verletzungen.

Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle brachte der Rettungsdienst die Verletzten in die Kliniken nach Remscheid und Wermelskirchen. Der Renault war nach dem Unfall Schrott. Ein Abschlepper holte den Wagen an der Unfallstelle ab. Der Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen hat sich die 18-Jährige während der Fahrt eine Zigarette angezündet und ist dabei von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit.

(pd)