| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Feuerwehrfest in Unterstraße geprägt durch Kameradschaft

Wermelskirchen. Fröhlich ging es am Samstag am Feuerwehrgerätehaus in Unterstraße zu: Die 19 Männer und Frauen der dort ansässigen Löschgruppe hatten zum alljährlichen Feuerwehrfest eingeladen. Ab 10 Uhr morgens waren die Türen an der Lange Heide 5 für Besucher geöffnet, und abends ab 20 Uhr gab es auch eine Party mit musikalischer Unterstützung durch DJ Marv. Zum Tag der offenen Tür wurden die Einsatzfahrzeuge der Löschgruppe präsentiert, und die Feuerwehrleute standen allen interessierten Gästen Rede und Antwort. Für Speisen und Getränke war dabei natürlich auch gesorgt.

Auf Aktionen mussten die Feuerwehrmänner und -frauen wetterbedingt leider verzichten: "Wir hatten einiges vorbereitet - zum Beispiel eine Fettexplosion", erklärte Gruppenführer Detlef Schwarz. "Um die Vorführung stattfinden zu lassen, hätte das Wetter allerdings mitspielen müssen." Tim Schwanke, der für die Organisation des Festes zuständig war, pflichtete bei: "Wir haben mehr, als wir heute nutzen können - die Hüpfburg für Kinder konnte zum Beispiel auch nicht aufgebaut werden." Entmutigen ließen sich die Mitglieder des Löschzuges jedoch nicht. Für die Party am Abend wurde extra ein großer überdachter Bereich aufgebaut - so konnte nichts die Feierlaune verderben.

Derweil können die Mitglieder der Löschgruppe Unterstraße auf eine lange Tradition zurückblicken - die Gruppe existiert bereits seit 1899. Auch in Zukunft soll die ehrenamtliche Arbeit fortgeführt werden: "Erst einmal wird alles so weitergehen wie bisher", erklärte Detlef Schwarz. Die Zahl an Mitgliedern ist über die letzten Jahre hinweg in etwa konstant geblieben, und der Löschgruppe geht es insgesamt gut. "Wir arbeiten mit der Löschgruppe Tente zusammen - gemeinsam bilden wir einen Zug mit etwa 35 Personen", erläuterte Schwarz weiter. Möglicherweise werden die beiden Löschgruppen irgendwann in der Zukunft zusammengelegt - Konkretes ist jedoch noch nicht geplant.

Auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung ist man natürlich immer. "Neue Leute können wir stets gut gebrauchen - die wünscht sich jede Feuerwehr", sagte Schwarz. Wer also Mitglied bei der traditionsreichen Gruppe werden möchte, ist willkommen.

(fre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Feuerwehrfest in Unterstraße geprägt durch Kameradschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.