| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Förderverein der Realschule setzt seine Arbeit fort

Wermelskirchen. Der Förderverein der Realschule wird nicht aufgelöst. Das ist wohl die wichtigste Nachricht aus der jüngsten Jahreshauptversammlung. Denn: Die bisherige Vorsitzende Kai Haas hat sich bereiterklärt, diesen Verein die nächsten zweieinhalb Jahre weiter bis zur endgültigen Abwicklung der Schule zu leiten.

Im Vorfeld der Versammlung hatte der Vorstand mitgeteilt, nicht weitermachen zu wollen. Haas wie auch Nausedat hatten betont, dass sie beruflich zu sehr eingespannt seien und dass sich neue Vorstandsmitglieder finden müssten. Denn an diesem Förderverein hängt ein Arbeitsplatz: die Betreuung der Toilettenanlage.

"Unsere Kassenlage ist gut. Deshalb ist die Finanzierung unserer Toilettenfrau bis Ende des Schuljahres 2016/2017 gesichert", berichtete Haas auf Anfrage. Auch wenn sie nach dem aktuellen Schuljahr kein Kind mehr auf der Realschule habe, denke sie darüber nach, ihr Amt, vielleicht mit neuer Unterstützung aus der Elternschaft, bis zum Ende der Realschule auszuführen. "Ich bin damals ins kalte Wasser gesprungen, damit das Geld in der Kasse des Fördervereins nicht an die Stadt floss." Jetzt wird sie ihr Amt jedenfalls mit Engagement bis zur nächsten Versammlung im Herbst 2016 ausüben.

Grundsätzlich müsse man sich aber auch die Frage stellen, ob der Förderverein noch Sinn mache. "Viele Aufgaben fallen inzwischen weg", berichtete sie. So die Unterstützung der fünften, sechsten und siebten Jahrgänge. "Wir helfen jetzt finanziell aber bei den Forschertagen und unterstützen die Klassenfahrten", erzählte Haas.

Eingebunden ist der Förderverein in die Planungen für das Schulfest zur Eröffnung der Realschule vor genau 50 Jahren. Dieses Fest findet am Samstag, 16. April, statt - "Wer uns helfen möchte: Wir suchen dringend eine Bühne."

Als Idee vor allem für die letzten beiden Jahrgänge schwebt der Vorsitzende vor, vielleicht zum Abschluss eine gemeinsame Klassenfahrt aller letzten Jahrgänge oder der letzten Stufe zu unternehmen. "Das hat es in den Anfangsjahren mit den fünften Klassen gegeben. Da ging's nach Sylt. Das muss ja nicht wieder das Ziel sein, aber eine gemeinsame Tour wäre schon toll."

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Förderverein der Realschule setzt seine Arbeit fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.