| 11.05 Uhr

Wermelskirchen
Zweijährige stürzt in Freibad und wird reanimiert

Wermelskirchen. Ein zweijähriges Mädchen ist in einem Freibad in Wermelskirchen-Dabringhausen verunglückt. Das Kind war plötzlich gestürzt. Die Hintergründe sind unklar.

Die Familie saß am Planschbecken, als das Kind mit einer Gießkanne zum wasserspeienden Clown in der Mitte des Becken ging. Dabei kippte das Mädchen um. Ob es ausrutschte oder ein anderer internistischer Notfall die Ursache war, ist bislang unklar.

Der Vater, Berufsfeuerwehrmann in Solingen und auch in der Freiwilligen Feuerwehr Wermelskirchen, hob das Kind, das nicht mit dem Gesicht im Wasser lag, sofort auf und reanimierte es. Als die alarmierte Schwimmmeisterin kam, war das Mädchen ansprechbar, verdrehte aber immer wieder die Augen. Das Kind wurde ins Klinikum Solingen geflogen.

Notarzt und Rettungssanitäter, die schnell vor Ort waren, versorgten das laut Zeugen krampfende Kind und brachten es zum Rettungshubschrauber. Mitarbeiter des Freibades und Freunde betreuten die Mutter, während der Vater das Kind begleitete.

(tei.-)