| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Freiwillige Helfer verschönern das Eifgental

Wermelskirchen. Der Wanderweg zwischen Frohntaler Brücke und Bergermühle ist ein landschaftlich schöner Streckenabschnitt, der von zahlreichen nach Erholung suchenden Menschen genutzt wird. Leider sammelt sich auf dem im Eifgental liegenden Weg schnell Wasser, und in der Folge stören Pfützen und Schlamm das Wandererlebnis. Am Samstag machten sich darum etwa zehn freiwillige Helfer des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) Wermelskirchen und des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) mit Unterstützung der städtischen Forstverwaltung an die Instandsetzung des Weges.

Mit von der Stadt gestellten Schubkarren und Schaufeln beseitigten die Ehrenamtler zwei Stunden lang Feuchtstellen, erneuerten Wasserabläufe und besserten schlammige Stellen mit Schotter aus, um den Weg wieder besser begehbar zu machen. Glück hatten sie dabei mit dem Wetter: Es war sonnig und kühl, die Arbeitsbedingungen also ideal. "Solche Aktionen veranstalten wir jährlich im Herbst - nun schon seit mehr als 20 Jahren", sagte Bernd Weiß, Geschäftsführer des VVV. Die Zahl der freiwilligen Helfer ist laut Weiß in den vergangenen Jahren stabil geblieben.

Gleich, nachdem die Geräte gebracht worden waren, machten die Helfer sich an die Arbeit und begannen, die zahlreichen Pfützen aufzubessern. Auch das Aufsammeln von Müll gehörte zu den Aufgaben der Freiwilligen - wobei es in diesem Bereich aber mittlerweile immer weniger zu tun gibt, wie Forstwirtschaftsmeister Christoph Laudenberg bestätigte. "Die Probleme mit Müll haben in den vergangenen Jahren nachgelassen", sagte er.

Der Forstwirtschaftsmeister war für die Geräte und die technischen Feinarbeiten zuständig und unterstützte die Helfer tatkräftig. Detailliert beschrieb er das Ausbessern der schlammigen Wegstellen: "Erst muss der Schlamm abgekratzt werden, dann werden Abschläge gemacht, damit das Wasser ablaufen kann. Danach wird die Stelle mit Schotter aufgefüllt, so dass sie am Ende wieder begehbar ist." Eine nicht immer leichte, aber sehr wichtige Arbeit, von der die Helfer sich nach zwei harten Stunden schließlich bei einem Picknick im Grünen erholen konnten.

Christoph Laudenberg freute sich über den insgesamt guten Zustand des Eifgentales: "Auch große Bachforellen kann man hier im Wasser finden", merkte er an.

(fre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Freiwillige Helfer verschönern das Eifgental


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.