| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Fußgängerampel an der Eich erhält längere Grünphase

Wermelskirchen: Fußgängerampel an der Eich erhält längere Grünphase
Die Stadt hat die Neuprogrammierung der Ampelanlage angeordnet - Straßen NRW wird dies aber erst 2017 umsetzen. FOTO: Teifel
Wermelskirchen. Weniger Stau durch eine andere Taktung - die Ampel am "Durchstich" Eich wird neu programmiert. Allerdings erst 2017.

Das Planungsbüro PVT aus Essen hat im Auftrag der Stadt drei Ampelanlagen auf der Landstraße 157 (Dabringhauser/Hilfringhauser Straße) überprüft und Optimierungsvorschläge gemacht. Den größten Handlungsbedarf stellten die Experten bei der Ampelanlage am "Durchstich" Eich fest. "Diese Ampel war fast nicht mehr leistungsfähig. Vor allem nachmittags und abends bildeten sich dort oft Staus", sagte Ingenieur Peter Nolden im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Das Planungsbüro optimierte dort die Grünphasen sowohl für Autofahrer als auch für Fußgänger. "Dafür muss keine Hardware verändert werden, dies funktioniert nur durch eine neue Planung und Programmierung", betonte Nolden. Für Autofahrer können dadurch die Wartezeiten deutlich verkürzt werden, so dass sie in Zukunft über den Tag verteilt fast immer in einer Grünphase die Kreuzung passieren können. Auch für die Fußgänger hatte Nolden gute Nachrichten: Vor allem die Überquerung der Dabringhauser Straße auf Seite der Dellmannstraße (Friseur "Schnittstelle") wird verbessert, die Fußgängerampel bleibt künftig deutlich länger auf Grün: morgens 26 statt 17 Sekunden, mittags 26 statt 16 und nachmittags 34 statt 19 Sekunden. Vor allem Senioren und Menschen mit Rollatoren hatten in der Vergangenheit kritisiert, dass diese Ampel viel zu schnell wieder auf Rot umschalte. Dies wird nun optimiert.

Auf die Grünphase der Fußgängerampel gegenüber auf der Dabringhauser Straße hat die Programmierung keine negativen Auswirkungen - die Phasen sind aber mit zehn bis maximal 15 Sekunden deutlich kürzer. Auch an den beiden Fußgängerampeln zur Überquerung der Eich werde es keine gravierenden negativen Änderungen geben, versicherte Nolden. In diesem Zusammenhang stellte er klar, dass die vorgeschriebenen "Mindestfreigabezeiten" der Fußgängerampeln, also die Dauer der Grünphasen, sogar viel kürzer seien als die bisherigen Grünphasen. Sie liegen für diese Ampelanlage an der Eich zwischen fünf und zehn Sekunden. Dies sei die Zeit, in der Fußgänger mindestens die Hälfte der Straße bei Grün überquert haben müssen. Und diese Zeit kann nun teils deutlich verlängert werden. "Wenn man die Hälfte der Straße bei Grün überquert hat, soll man bei Rot einfach weitergehen. In dieser Zeit wird kein Auto die Kreuzung passieren", versicherte Nolden.

Die Neuprogrammierung am "Durchstich" und auch einige Umbaumaßnahmen zur Optimierung der Ampeln im Bereich Luisenstraße sowie Danziger Straße hat die Stadt dem zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW angeordnet. Bis zur Umsetzung wird es aber noch einige Monate dauern, sagte Tiefbauamtsleiter Harald Drescher. Die Umsetzung könne erst im Frühjahr 2017 erfolgen, da die Mittel noch bereitgestellt werden müssten.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Fußgängerampel an der Eich erhält längere Grünphase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.