| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Gärtnerei Rumbaum schließt nächstes Jahr

Wermelskirchen: Gärtnerei Rumbaum schließt nächstes Jahr
Seit 1959 gibt es die Gärtnerei Rumbaum in Dabringhausen. Im Herbst 2016 ist Schluss. "Wir wären gerne geblieben", sagt Inhaberin Heidi Nägel. FOTO: Moll
Wermelskirchen. Im Herbst 2016 muss das traditionsreiche Familiengeschäft am Höferhof schließen. Damit verliert Dabringhausen seine letzte Gärtnerei. Bis dahin bleibt das Komplett-Angebot für die Kunden aber bestehen. Von Tim Kronner

Es ist eine schlechte Nachricht für Dabringhausen: Die Gärtnerei Rumbaum schließt zum Herbst 2016 ihre Pforten. Damit verliert das Dorf seine letzte verbliebene Gärtnerei. Die langjährigen Stammkunden sind traurig, ihre Pflanzen bald nicht mehr am Höferhof kaufen zu können. Auch den Eigentümern tut dieser Schritt weh, man hätte ihn lieber vermieden. "Es ist traurig, nach so langer Zeit aufgeben zu müssen. Wir wären gerne geblieben", sagt Inhaberin Heidi Nägel.

Seit 1959 gibt es den Familienbetrieb, seit jeher kommen die Dabringhausener in die Gärtnerei, um Blumen, Pflanzen und Gestecke zu kaufen. Über die Nachricht, dass in einem Jahr Schluss ist, sind die Dabringhausener sehr traurig. "Viele Kunden finden es total schade, dass wir keinen Nachfolger finden konnten. Viele fragen auch, ob wir nicht doch noch weitermachen können", berichtet Nägel.

Für die Schließung im nächsten Jahr gebe es verschiedene Gründe. Zum Einen spiele die Gesundheit nicht mehr mit, die schwere Arbeit falle immer schwerer. Deshalb habe man sich auf die Suche nach einem Nachfolger gemacht - aber niemanden gefunden. "Es sollte auch nicht irgendjemand Fremdes sein. Derjenige hätte schon zum Dorf passen müssen", sagt Nägel. Der Hauptgrund sei allerdings gewesen, dass es nicht mehr viele Interessenten für Gärtnereien gebe. "Die Leute sparen heute überall, auch an Blumen und Pflanzen. Da ist es immer schwieriger, eine Gärtnerei nachhaltig zu führen", erklärt Nägel. Vor allem deshalb sei es schwierig gewesen, einen Nachfolger zu finden. Nun ereilt die Gärtnerei Rumbaum also das selbe Schicksal wie die Gärtnereien Esgen und Dawid zuvor. Von den einst drei Gärtnereien im Dorf wird in einem Jahr keine mehr übrig sein. "Es ist sehr schade, dass es dann keine einzige Gärtnerei mehr im Dorf gibt", findet Nägel. Es bleibt lediglich ein kleiner Blumenladen neben dem Edeka.

Für das kommende Jahr müssen sich die Dabringhausener aber noch keine Sorgen machen. Die Gärtnerei Rumbaum bietet wie gewohnt eine breite Palette an Pflanzen und Blumen an. Der Ausverkauf beginnt erst im Herbst 2016 - bis dahin bleibt alles so, wie es ist. "Wir haben weiterhin ein volles Programm und freuen uns, die Kunden noch ein Jahr lang bei uns begrüßen zu dürfen", sagt Nägel. Im Moment gebe es viele schöne Herbstpflanzen, zum Beispiel weiße und gelbe Chrysanthemen. "Die machen sich sehr gut vor der Haustür", rät die Expertin. Auch das Advents- und Sommergeschäft läuft normal mit.

Was nach der Schließung mit dem Grundstück geschehen soll, ist derzeit noch offen. Laut BM-Informationen wird momentan mit der Stadt verhandelt, ob die Fläche neu bebaut werden kann. Dort könnten dann neue Häuser entstehen, die zum Verkauf stünden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Gärtnerei Rumbaum schließt nächstes Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.