| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Genug Spenden für neue Stützmauer

Wermelskirchen. Der TC Grün-Weiß erhält 15.245 Euro für die Reparatur seines Hauptplatzes.

Der "Centre Court", der wichtigste Platz der Tennisanlage Am Vogelsang, kann im nächsten Jahr wieder von den Spielern des TC Grün-Weiß genutzt werden. "Wir können die Sanierung der eingestürzten Betonmauer finanziell stemmen", teilt der zweite Vorsitzende Manfred Schröder auf Anfrage unserer Redaktion mit. Die Spendenaktion des Tennisclubs endete mit einem erfreulichen Ergebnis: 15.245 Euro sind eingegangen. "Wir sind dankbar für die finanzielle Unterstützung", sagt Schröder.

Platz eins der Anlage, auf dem auch viele Jugendliche trainieren, ist seit Juni 2015 nicht bespielbar, weil eine massive, bis zu zwei Meter hohe Beton-Stützmauer, direkt angrenzend ans Vereinsheim, umgestürzt ist. Den 108 Jahre alten Verein hat der Vorfall in finanzielle Bedrängnis gebracht (BM berichtete). Die Reparatur der Stützmauern (auch für die Längsmauer besteht Einsturzgefahr) kostet nach ersten Schätzungen bis zu 35.000 Euro. Der Verein kann 10.000 Euro aus Rücklagen beisteuern, der Rest muss über Spenden finanziert werden. Dem Verein liegen verschiedene Angebote für eine Sanierung vor, die nun verglichen werden. "Wir werden das weitere Vorgehen in der nächsten Vorstandssitzung besprechen", kündigt der zweite Vorsitzende an. Was aber bereits jetzt feststeht: In diesem Jahr werden die Tennisspieler den Platz nicht mehr nutzen können. "Dafür ist die Zeit einfach zu kurz, die Reparatur wird sich einige Zeit hinziehen", sagt Schröder und fügt an: "Wichtig ist, dass der Platz überhaupt erhalten bleibt."

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Genug Spenden für neue Stützmauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.