| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Gisela Weiser vom Kreissportbund geehrt

Wermelskirchen: Gisela Weiser vom Kreissportbund geehrt
Gisela Weiser (2.v.l.) beim Training ihrer Frauengymnastikgruppe von Tura Pohlhausen in der Dörpfeldhalle. FOTO: J. Moll
Wermelskirchen. Die 61-Jährige engagiert sich seit 1994 als Übungsleiterin in der Damengymnastikabteilung bei Tura Pohlhausen. Bei der erstmaligen Ehrung "Sport und Gesundheit" erhielt sie jetzt einen Preis in der Kategorie Kontinuität. Von Beate Wyglenda

Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Herzblut - wichtige Faktoren, die das Engagement von qualifizierten Übungsleitern ausmachen. Eigenschaften, die auch Gisela Weiser für den Sportverein Tura Pohlhausen seit 23 Jahren mitbringt. 1994 übernahm die Wermelskirchenerin die Betreuung der Damengymnastikabteilung im Sportverein. Für diesen langjährigen Einsatz gab es nun eine Auszeichnung in der Kategorie Kontinuität durch den Kreissportbund. Bei der erstmals organisierten Ehrungsveranstaltung im Handlungsfeld "Sport und Gesundheit" wurde Gisela Weiser als eine von kreisweit fünf Preisträgern geehrt.

Dabei ist die Wermelskirchenerin, wie sie selbst sagt, rein zufällig Übungsleiterin der 15-köpfigen Damengymnastikgruppe geworden. "Ursprünglich wollte ich der Gruppe als einfache Teilnehmerin beitreten", erzählt die 61-Jährige rückblickend. "Doch dann ist die damalige Übungsleiterin ausgefallen, und so habe ich die Betreuung übernommen." Das nötige Know-how brachte sie aus ihrer damals schon langjährigen Erfahrung als Sportlehrerin an der Waldschule mit. Zudem war sie bereits zuvor als Übungsleiterin in Remscheid aktiv gewesen.

Dadurch sei sie sowohl mit trainingstechnischen wie auch pädagogischen Dingen vertraut gewesen und konnte ihr Wissen und Können gut einbringen, heißt es in der Lobrede, die Angelika (Gele) Hohlmann als langjähriges Mitglied der Damengymnastikabteilung in der Feierstunde zu Ehren von Gisela Weiser hielt. "Gisela bietet uns Damen ein vielseitiges, gesundheitlich hochstehendes Übungsprogramm an", heißt es weiter. Neben Aerobic, Ausdauer- und Koordinationstraining hält die Übungsleiterin auch Wirbelsäulengymnastik, Nordic Walking, Yoga und Entspannungsübungen für die 45- bis 70-jährigen Damen im Programm.

Begleitet wird jede Trainingsstunde von auf die Schrittfolgen abgestimmter Musik, die Gisela Weiser eigens dafür zusammenstellt. "Die große Bandbreite an Übungen hat zum Ziel, die Mobilität der Teilnehmer zu erhalten und Bewegungseinschränkungen gezielt entgegenzuwirken", erklärt Weiser. Von 1997 bis 2015 leitete die Wermelskirchernerin zudem die Seniorinnengymnastikgruppe mit vielen altersgerechten Übungen bis hin zum Gehirnjogging.

Mit inzwischen 61 Jahren weiß sie aus eigener Erfahrung von der präventiven Wirkung regelmäßigen Trainings. "Mit Anfang 20 stand für mich der Spaß an Bewegung im Vordergrund. Heute bin ich selbst älter, habe selbst das eine oder andere Zipperlein und kann nur betonen, wie wichtig es ist, den Körper nachhaltig durch Sport zu stärken", verdeutlicht Gisela Weiser.

Spaß und Spiel kommen dennoch nicht zu kurz in der Damengymnastikabteilung. Manche Teilnehmerinnen sind schon länger in der Gruppe als die Übungsleiterin. "In dieser langen Zeit sind teils sehr intensive Freundschaften entstanden", sagt Gisela Weiser. Regelmäßig gibt es private Treffen, gemeinsame Ausflüge und Feiern. "Für mich sind beide Aspekte wichtig, die Geselligkeit in der Gruppe, aber auch der gesundheitliche Nutzen durch den Sport", sagt die Übungsleiterin.

Ein weiterer Motivationsschub: Die Anerkennung durch den Verein. Dieser nämlich hat Gisela Weiser dem Kreissportbund als besonders engagierte Übungsleiterin für die Auszeichnung vorgeschlagen. "Das zeigt, dass der Verein Wert auf einen legt und mit der Arbeit zufrieden ist. Ich habe mich sehr über die Auszeichnung gefreut."

Auf den Lorbeeren ausruhen will sie sich aber nicht. Bereits 2001 erhielt Tura Pohlhausen aufgrund ihres qualifizierten Angebots das Qualitätssiegel Sport pro Gesundheit des Landessportbunds NRW für Wirbelsäulen- und Seniorengymnastik verliehen. Das Ergebnis war, dass Gisela Weiser an noch mehr Fortbildungen, von Pilates über Rückenschulungen bis zu Stabilisationskursen, teilgenommen hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Gisela Weiser vom Kreissportbund geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.