| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Gitarristen begeistern mit ihren Saitensprüngen

Wermelskirchen. Als "musikalische Sternstunde" bezeichnete Achim Stollberg, Kulturmanager der Katt, in der Ankündigung die "Acoustic Guitar Night". Und genau das wurde es auch. Gitarrist Peter Finger ist der Organisator. Seit 25 Jahren sucht er Musikkollegen, um mit ihnen auf Tournee zu gehen. Finger, der immer für eine scherzhafte und launige Begrüßung gut ist, sagte diesmal: "In diesem Jahr haben wir uns richtig verjüngt. Ihr wollt ja nicht Gammelfleisch auf der Bühne sehen." Finger hatte bei einem Nachwuchswettbewerb in Indien den jungen Gitarristen Rhythm Shaw entdeckt und ihn sofort verpflichtet. Der knapp 20-jährige scheint in allen Stilrichtungen zu Hause zu sein. Anleihen aus Jazz, Funk, Rock oder Metal werden gemischt, teilweise sofort auf der Bühne digital gespeichert und abgespielt. Das ist dann die Basis für unglaubliche Improvisationen.

"Sorry for my mistakes", sagte der junge Inder als Entschuldigung für seine möglichen Fehler, die aber wahrscheinlich niemand gehört hat. Zur jungen Generation gehört auch das Duo Karlijn & Tim aus den Niederlanden. Karlijn Langendijk (Jahrgang 1995) und Tim Urbanus (Jahrgang 1989) spielen als Duo seit 2013 zusammen. Mittlerweile haben sie ihren eigenen Stil gefunden und ihre Eigenkompositionen erzählen immer Geschichten. Ein "Sturm auf dem Meer", eine "Reise" oder ein Stück über "Vertrauen". Augen schließen, zuhören und genießen. So wird die Bedeutung in den Gedanken sichtbar. Die Lebensfreude aus dem Indischen Ozean, gepaart mit Jazz-, Folk- und Blues-Elementen, gespielt auf einer winzigen, dreieckigen Gitarre, sind die Attribute von Solo Razafindrakoto, kurz Solorazaf genannt. Dazu gesellt sich noch seine "Mund-Percussion". So wird es ein unglaublich lebensfroher Auftritt.

Peter Finger beherrscht die Akustikgitarre meisterhaft, egal, ob er Anleihen bei Debussy oder Ravel nimmt oder Ausflüge in Richtung Jazz unternimmt. Seine Eigenkompositionen sind sowieso ein Ohrenschmaus. Viele Zuhörer erinnerten sich noch an die eigenen Versuche, das Gitarrenspiel zu erlernen. Mühselig war es, mit der linken Hand die richtigen Saiten zu treffen, um nur eine einzige, saubere Harmonie zu spielen. "Es ist einfach unglaublich, was die da auf den sechs Saiten spielen", meinte ein Besucher aus Wuppertal. Auch für Holger Weiher aus Leichlingen ist die Acoustic Night ein Pflichttermin. "Leider spielen sie nicht in unserer Nähe", meinte er, "deshalb geht es nach Wermelskirchen. Denn ich will ich das nicht verpassen."

(wsb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Gitarristen begeistern mit ihren Saitensprüngen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.