| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Glaube gibt jungen Menschen Sicherheit

Wermelskirchen: Glaube gibt jungen Menschen Sicherheit
Malte (14) sitzt am Lagerfeuer bei Stockbrot und Kürbissuppe. Rund 200 Gläubige zog es zur Church Night. FOTO: Schütz
Wermelskirchen. Mehr als 200 Besucher kommen zur "Church Night" nach Hünger. Jugendreferent Robert Dahlhoff tritt im Kostüm als Martin Luther auf. Jugendliche und junge Erwachsene schätzen die generationsübergreifende Gemeinschaft. Von Stephan Singer

Wenn Ende Oktober gut 200 Menschen aller Generationen die Evangelische Kirche in Hünger füllen, stehen der Reformationstag und die damit verbundene "Church Night" auf dem Terminkalender. Seit 2011 veranstalten Robert Dahlhoff, Jugendreferent der Evangelischen Kirchengemeinde in Wermelskirchen, und seine Mitstreiter die "Church Night", die auf eine Kampagne des Evangelischen Jugendwerks zurückgeht. Die Besucherzahlen zeigen deutlich, dass "Church Night" mit der modernen, von Jugendlichen mitgestalteten Form des Gottesdienses in Wermelskirchen eine Erfolgsgeschichte ist. Bei Stockbrot, Kürbissuppe, Popcorn und Lagerfeuer geht es am Vorabend von Allerheiligen, am Reformationstag nicht um das amerikanische Halloween, sondern um "hell.wach.evangelisch".

Den Gottesdienst gestaltete die Band "Beatween" musikalisch. Die Kombo besteht aus Studierenden der Hochschule des Christlichen Vereins junger Männer (CVJM) in Kassel. Pfarrerin Almuth Conrad lachte im Gottesdienst: "Der Reformationstag ist in jedem Jahr ein wuseliger Tag. Bei mir fing er mit einer Autopanne an." Als "großes Werk" bezeichnete sie die Luthers Reformation. Und Robert Dahlhoff kostümierte sich als Martin Luther und berichtete von dessen Biografie: "Luther hätte bestimmt nicht gedacht, dass Gemeinde und Kirche so bunt und so lebendig sein kann." Dahlhoff verwies auf den Paulus-Brief an die Gemeinde in Rom (1,16 f), der in Luthers "Luthers wie ein Donnerschlag" war und letztlich der Auslöser für die Übersetzung der Bibel aus dem Lateinischen und Griechischen ins Deutsche durch Luther war. Jugendliche trugen diese für Martin Luther entscheidende Bibelstelle in vier Versionen vor: in der Luther-Übersetzung von 1984, aus der "Guten Nachricht", aus der "Neuen Genfer Übersetzung" und aus der "Bibel in gerechter Sprache".

Glaube ist für sie ein wichtiger Teil ihres Lebens (v.l.): Christian Schoofs, Kira Ehlenbeck, Laura Neumüller und Jasmin Glücks FOTO: Schütz Michael

Nicht nur bei der "Church Night", sondern regelmäßig engagiert sind in der Kirchengemeinde Jasmin Glücks (16 Jahre), Laura Neumüller (16 Jahre), Kira Ehlenbeck (21 Jahre) und Christian Schorfs (19 Jahre). Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen schätzen die generationsübergreifende Gemeinschaft in der Kirchengemeinde: "Die Gemeinsamkeit und der Zusammenhalt bereiten Freude und es macht Spaß, anderen Menschen etwas zu vermitteln. Letztlich sind wir in die Gemeinde hineingeboren, durch die Familie hineingewachsen. Organisationen wie der CVJM haben das dann bestärkt." Kira Ehlenbeck und Christian Schoofs sind sich sicher: "Wir haben hier einen Freundeskreis, der stark ist. Die Bindungen zu den Menschen jeden Alters in der Gemeinde sind intensiver und vertrauensvoller als beispielsweise in der Schule. Hier kann sich jeder ungezwungener und lockerer verhalten - man kann so sein, wie man ist!" Die vier jungen Leute sprechen und diskutieren über den christlichen Glauben: "Für den Alltag gibt uns das die Sicherheit, wie wir uns richtig verhalten."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Glaube gibt jungen Menschen Sicherheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.