| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Gleitschuhlaufen auf Hallenstaub

Wermelskirchen: Gleitschuhlaufen auf Hallenstaub
Dreck zwischen den Geräten in der Schuberthalle. FOTO: Selbach
Wermelskirchen. Sportler und Lehrer klagen über Dreck in der großen Schuberthalle. Nach den Sommerferien war's sauber. Jetzt scheint's wieder schlechter zu werden. Von Udo Teifel

Die Klagen von Sportvereinen über mangelnde Sauberkeit in Sporthallen wird wieder lauter. Bis Mai gab es große Probleme, dann ging die Stadtverwaltung die Probleme konzentriert auch mit neuer Mann-Power an. Und die Vereine sprachen schon Lob im September aus, obwohl es noch Luft nach oben gebe. Doch jetzt gibt es Klagen über die große Schuberthalle.

Wolfgang Selbach (SV 09/35) fürchtet um das Wohl seiner Badmintonspieler. "Wir fegen meist vor unseren Spielen die Halle mit einem großen Besen oder legen nasse Lappen neben die Felder." Denn die Turnschuhe setzen sich mit dem Schmutz und Staub, der auf dem Fußboden liege, zu. "Wir können Gleitschuhlaufen. So schlimm ist das manchmal." Spieler der Gastvereine bemängelten ständig diese "Gleithalle" "Eine Verletzung ist nach den Sommerferien noch nicht vorgekommen", sagte er auf Rückfrage dieser Zeitung.

In den Umkleideräumen sehe es etwas besser aus. Bei einer Tür zum Umkleideraum sei allerdings seit Wochen ein Scharnier ausgerissen, ohne dass sich etwas geändert habe. "Die Mängel werden in ein Heft eingetragen, das in der Turnhalle liegt. Aber es passiert nichts", so seine Kritik. Auch in den Geräteräumen sieht es schlimm aus, als wenn der Dreck dort reingefegt würde.

Auch Schulleiter Dietmar Paulig bemängelte die Sauberkeit in der Schuberthalle. "Es ist schon sehr dreckig." Es werde seiner Ansicht nach ungenügend gereinigt. "Wir schieben teilweise den Dreck schon zur Seite." Es sei sicher nicht mehr so schlimm wie früher, aber der aktuelle Zustand sei nicht akzeptabel. "Da hat die Stadt offensichtlich Probleme." Er kennt aber auch die Mehrzweckhalle in Dabringhausen. Auch dort sei Staub auf dem Boden und es entsprechend rutschig.

Alles etwas unhygienisch, was die Sportler in den Geräteräumen entdecken. FOTO: Selbach Wolfgang

Richard Papp ist zuständig in der Stadtverwaltung für die Sauberkeit der Hallen. Er sei sensibilisiert, wenn er über Unsauberkeit informiert werde. Man müsse aber auch die jeweilige Situation beurteilen - ob zum Beispiel schon mehrere Gruppen oder Klassen vorher in der Halle gewesen seien. Dann sei es sicher staubiger, als wenn frisch gereinigt wurde.

Auch er wurde über die Probleme in der Dreifach-Turnhalle informiert - es habe schon Konsequenzen gegeben: "Es wird sofort nachgearbeitet. Ich werde das Problem auch nachbereiten."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Gleitschuhlaufen auf Hallenstaub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.