| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Gottesdienste zum Buß- und Bettag in der ganzen Stadt

Wermelskirchen. Die Kirchengemeinden in Wermelskirchen laden ein zu den Gottesdiensten am Buß- und Bettag (Mittwoch, 18. November). Der erste Gottesdienst findet bereits am Nachmittag um 14.30 Uhr im Stephanus-Gemeindezentrum in Neuenhaus in der Form des Beichtgottesdienstes mit Pfarrer Traugott Schuller statt. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.

In der Kirche St. Michael wird um 19 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst sein, den die Pfarrer Michael Knab (katholisch) und Ulrich Seng (evangelisch) gestalten. Der Posaunenchor Tente hat die musikalische Begleitung übernommen. Die Kirchengemeinden Dhünn und Dabringhausen feiern um 20 Uhr gemeinsam Gottesdienst in der Kirche Dabringhausen.

Der Buß- und Bettag ist für Christen ein Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben. Der Gedenktag dient dem Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Irrtümer wie Ausländerhass, Umweltzerstörung und die Ausgrenzung von Armen und Obdachlosen. Die Gottesdienste helfen beim "Hausputz für die Seele".

Der Buß- und Bettag - seit 1995 nicht mehr staatlicher Feiertag - wird an vielen Orten mit Ökumenischen Gottesdiensten begangen. Das geistliche Thema der Buße, also die Abkehr von bösen Wegen und die Hinwendung zum Guten, vereint Christen aller Konfessionen.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Gottesdienste zum Buß- und Bettag in der ganzen Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.