| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Grüne gehen neutral in die Bürgermeisterwahl

Wermelskirchen: Grüne gehen neutral in die Bürgermeisterwahl
FOTO: Nein
Wermelskirchen. Der Ortsverband wird keinen der vier Kandidaten offiziell im Wahlkampf unterstützen. Von Sebastian Radermacher

Lange hielten sich die Grünen bedeckt, gestern ließ Fraktionsvorsitzender Stefan Janosi auf BM-Anfrage die Katze aus dem Sack: Der Ortsverband wird keinen der vier Bürgermeisterkandidaten im Wahlkampf offiziell unterstützen. "Es sind gute Kandidaten am Start. Es ist aber schwierig, sich zu positionieren", sagte Janosi. Ob die Grünen im Falle einer Stichwahl (falls kein Kandidat am 13. September die absolute Mehrheit erreicht) einen Kandidaten unterstützen würden, wollte Janosi nicht ausschließen. "Vor einer Stichwahl würden wir uns noch einmal zusammensetzen."

Jeder Kandidat habe Vor- und Nachteile, sagte Janosi. Drei Anwärter für die Nachfolge von Eric Weik - Stefan Leßenich, Rainer Bleek und Marc Dieluweit - hätten sich der Fraktion vorgestellt, es seien intensive Gespräche geführt worden. Bei Mike Galow, der erst vor kurzem seine Kandidatur bekannt gegeben hatte, sei ein Gespräch nicht mehr zustande gekommen, "weil zu der Zeit über die Hälfte unserer Fraktion bereits im Urlaub war", sagte Janosi. Im BM-Gespräch macht der Fraktionsvorsitzende keinen Hehl daraus, dass er enttäuscht ist, wie sich die Situation im Vorfeld der Bürgermeisterwahl entwickelt hat. "Es ist schade, dass die großen Parteien es nicht geschafft haben, gemeinsam einen Kandidaten aufzustellen", meinte Janosi gestern. Dies sei eigentlich der Plan gewesen. Ist dies als Kritik am "Bündnis"-Partner CDU zu verstehen? Schließlich präsentierten die Christdemokraten nach dem Verzicht von Eric Weik auf eine weitere Kandidatur mit Stefan Leßenich als erste Partei einen eigenen Kandidaten und brachten dadurch das Karussell in Gang. Laut Janosi hätten viele Faktoren eine Rolle gespielt, er formulierte es so: "Es ist etwas unglücklich gelaufen. Es wäre schön gewesen, wenn nicht die parteipolitischen Interessen im Vordergrund gestanden hätten."

Einen Bruch in der Zusammenarbeit mit den Partnern CDU und Bürgerforum befürchtet Janosi nicht. "Von unserer Seite steht der vereinbarten Zusammenarbeit nichts im Weg. Wir sollten versuchen, gemeinsam für Wermelskirchen die Ziele zu realisieren, die wir uns vorgenommen haben." Er stellt aber auch klar, dass dies nicht in Stein gemeißelt sei. "Man weiß ja zum Beispiel nicht, wie sich das Bürgerforum verhält", sagte Janosi. Nachdem CDU Leßenich ins Rennen geschickt hatte, schlossen sich Büfo und FDP zusammen und machten ihre Unterstützung für Marc Dieluweit öffentlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Grüne gehen neutral in die Bürgermeisterwahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.