| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Historische Fahrradtour mit dem BGV entlang der Wupper

Wermelskirchen: Historische Fahrradtour mit dem BGV entlang der Wupper
Eine Station der Fahrradtour ist der Balkhauser Kotten. FOTO: mak
Wermelskirchen. Der Bergische Geschichtsverein Wermelskirchen lädt zu einer historischen Fahrradtour ein, die am kommenden Samstag, 9. September, entlang der Wupper nach Opladen und über die Balkantrasse zurück nach Wermelskirchen führt. Start ist um 11 Uhr auf dem Schwanenplatz. Von dort führt der Weg über Hünger nach Neuenflügel. Vom Rastplatz "alter Fritz" geht der Blick weit hinaus nach Westen und Süden. Über Höhrath und Glüder geht's zum Balkhauser Kotten, wo die Teilnehmer eine fachkundige Führung und einen Einblick in das Leben der Schleifer in alter Zeit erhalten.

Entlang der Wupper führt die Tour nach Leichlingen, vorbei an alten Schleifersiedlungen zu den mittelalterlichen Rittersitzen "Zoppesmur" und "Nesselrath". Die mittelalterlichen Herren dieser Burgen traten im Umfeld der Grafen von Berg in Erscheinung. Nach der Wupperüberquerung in Opladen folgt Fahrt auf die Balkantrasse zurück nach Wermelskirchen. Unterwegs stößt Kurt Kaiß hinzu, der ein Buch über den "Balkanexpress" veröffentlicht hat und der viel über diese alte Bahnverbindung von Lennep nach Opladen erzählen wird. Die Strecke von etwa 48 Kilometern ist auch für wenig geübte Radler gut zu bewältigen. "Es wird ein angenehmes Tempo gefahren", schreibt BGV-Vorsitzender Volker Ernst. Zudem sind mehrere Pausen mit Einkehrmöglichkeiten vorgesehen.

Die Radler wollen gegen 17 Uhr wieder in Wermelskirchen ankommen. Sollte die Wetterlage diese Tour nicht zulassen, werde sie sich ins neue Jahr verschieben, kündigt Ernst an. Die Entscheidung darüber erfolgt am Startpunkt.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Historische Fahrradtour mit dem BGV entlang der Wupper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.