| 15.17 Uhr

Wermelskirchen
Historischer Wahlsieg der SPD - Rainer Bleek ist neuer Bürgermeister

Stichwahl 2015: Rainer Bleek ist neuer Bürgermeister in Wermelskirchen
Stichwahl 2015: Rainer Bleek ist neuer Bürgermeister in Wermelskirchen FOTO: Moll, J�rgen
Wermelskirchen. Erstmals seit 54 Jahren haben die Sozialdemokraten wieder das Ruder im Rathaus übernommen. Rainer Bleek setzt sich überraschend deutlich gegen CDU-Mann Stefan Leßenich durch - letzterer ist ein enttäuschter, aber fairer Verlierer. Von Sebastian Radermacher und Stephan Singer

Ein schöneres nachträgliches Geschenk zu seinem Geburtstag hätte sich Rainer Bleek selbst nicht machen können. Der Sozialdemokrat ist am Sonntag zum neuen Bürgermeister Wermelskirchens gewählt worden. Mit 57,32 Prozent der Stimmen setzte sich Bleek überraschend deutlich gegen CDU-Mann Stefan Leßenich (42,68 Prozent) durch. "Ich bin überwältigt. Mit so einem deutlichen Ausgang der Stichwahl hätte ich niemals gerechnet", sagte Bleek, der vor vier Tagen seinen 61. Geburtstag gefeiert hatte.

Das Amt des Bürgermeisters sei eine große Verpflichtung. "Wir stehen vor großen Problemen in der Stadt. Wir brauchen die Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung, um die Stadt in eine positive Zukunft zu führen", appellierte Bleek, bevor er strahlend die Hände in die Höhe reckte. Etwa 150 Besucher - darunter viele Kommunalpolitiker - waren bei der Ergebnispräsentation im Rathaus dabei. Viele applaudierten und gratulierten dem künftigen Rathaus-Chef. Rainer Bleek genoss diesen Moment sichtlich. Die Anspannung der letzten Wochen fiel spürbar von seinen Schultern ab, als das Ergebnis feststand. Der SPD-Mann kündigte an, als Bürgermeister für alle Menschen dieser Stadt ein offenes Ohr zu haben. "Ich werde versuchen, das in mich gesteckte Vertrauen der Wähler zu rechtfertigen."

Bleek dankte seiner Partei für einen "sehr guten und intelligenten Wahlkampf". Außerdem sprach er einen Dank an das Bürgerforum aus, das ihn vor der Stichwahl offiziell unterstützt hatte. Und er dankte Stefan Leßenich für einen fairen Wahlkampf. Was der neue Bürgermeister unbedingt noch loswerden wollte: "Ich danke Marc Dieluweit für die Unterstützung. Das war sensationell." Dem SPD-Kandidaten gelang es in den vergangenen 14 Tagen scheinbar besser, die Wähler, die bei der Hauptwahl noch Dieluweit ihr Vertrauen geschenkt hatten, nun für sich zu gewinnen. "Die Parteizugehörigkeit hat in der Stichwahl keine große Rolle gespielt. Viele Wähler hatten die Erwartung, dass der Bürgermeister über Führungserfahrungen verfügen sollte. Ich bin sehr glücklich", sagte Bleek.

Als sichtlich enttäuschter, aber fairer Verlierer äußerte sich Stefan Leßenich. "Ich habe die Wähler einfach nicht mobilisieren können", sagte der 35-Jährige. Dass sein Rückstand - immerhin hatte er bei der Hauptwahl noch die meisten Stimmen geholt - jetzt derart deutlich ausfallen würde, damit habe er nicht gerechnet. "Ich gratuliere Rainer Bleek zu diesem deutlichen Sieg", sagte Leßenich. Die Wahlempfehlung von Marc Dieluweit für den SPD-Mann habe mit den Ausschlag gegeben. "Natürlich bin ich jetzt enttäuscht, denn ich habe viel Kraft in den Wahlkampf gesteckt", gab Leßenich zu.

Dass er in Zukunft noch einmal als Bürgermeister kandidieren wird, schloss der CDU-Politiker gestern Abend aus. "So etwas macht man nur einmal im Leben." Leßenich kündigte aber an, dass er sich weiterhin als Ratsmitglied und erster stellvertretender Bürgermeister für die Belange der Menschen in Wermelskirchen einsetzen werde. "In unserer politischen Verbindung mit Bürgerforum und Grüne gibt es viele Punkte, die es umzusetzen gilt. Wir haben auch Schnittmengen mit der SPD", sagte Leßenich und fügte an: "Wir müssen jetzt gemeinsam die Stadt nach vorne bringen."

Die wichtigsten Wahlergebnisse der Region im Überblick

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Historischer Wahlsieg der SPD - Rainer Bleek ist neuer Bürgermeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.