| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Immer mehr schließen sich der Aktion "Stadtradeln" an

Wermelskirchen. Die erste Woche der Aktion "Stadtradeln" ist noch nicht vorbei, und schon wird am Samstag eine Leistung von 4.754 Kilometern gemeldet. Umgerechnet ergibt sich daraus eine CO²-Vermeidung von 675 kg. Aus den ursprünglich gemeldeten neun Teams sind mittlerweile 21 geworden, mit über 80 Teilnehmern. Die erste Aktionswoche war mit bestem Sommerwetter absolut ideal.

"Ich habe nur einen kleinen Beitrag zum Gesamtergebnis geschafft", sagt Randolph Schmidt. Er ist mit einem Leihfahrrad noch in der "Findungsphase" für sein neues Hobby. "An Himmelfahrt haben wir eine Tour gemacht, und an zwei Abenden bin ich noch eine Runde gefahren. Die Balkantrasse ist toll, wenn auch sehr voll", erzählt er. Bis zum Samstag hatte er zwar keine 100 Kilometer geschafft, aber es habe Spaß gemacht. Es muss und soll mehr werden, hat er sich vorgenommen, und mit dem Leihfahrrad ist er zufrieden. Sein Fazit: "Das könnte etwas werden."

Bei der Nachfrage ist Sabine Möllers im Auto. "Das Fahrrad passt halt nicht immer", sagt die begeisterte E-Bike-Fahrerin, "manchmal muss es eben auch das Auto sein". Es seien in der ersten Aktionswoche nur etwa 70 Kilometer zusammengekommen, aber dafür habe sie kräftig Werbung im Team "Grün-Weiss" ihres Tennisclubs gemacht. "Jetzt machen 14 Mitglieder mit, und wir werden noch ganz viele Kilometer sammeln", ist sie sicher.

Die Aktion "Stadtradeln" endet mit dem Trassenfest am 11. Juni. Es besteht als noch die Möglichkeit mitzumachen und viele Kilometer zu sammeln. Anmeldung und aktuelle Ergebnisse finden sich unter www.stadtradeln.de/ wermelskirchen

(wsb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Immer mehr schließen sich der Aktion "Stadtradeln" an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.