| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
In Erinnerung an Lothar Heinrich

Wermelskirchen: In Erinnerung an Lothar Heinrich
Neben "Ante's Jazzgarage" (Foto) traten am Freitag bei der ersten "Bistro Night" noch "Open Blues Band", "Wo ist Behle", "Rita Lehn" und DJ Christoph Marr auf. Den mehr als 300 Zuhörern gefiel's. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Mehr als 300 Gästen erlebten am Freitagabend bei der "Bistro Night" über vier Stunden Livemusik in einer gesellig-entspannten Atmosphäre. Von Stephan Singer

Wenn sich Jazz-, Blues-, Rock- und Punk-Musiker zu einem mehr als vierstündigen Live-Programm organisieren, ist das nicht alltäglich. So geschehen bei der "Bistro Night" im Bistro Katt der Kattwinkelschen Fabrik. Außergewöhnlich war auch der Anlass, erinnerte die "Bistro Night" doch an den Todestag des ehemaligen Bistro- Katt-Wirts Lothar Heinrich.

Mit der "Bistro Night" setzten Michael Dierks, Macher der Blues-Sessions im Bistro, und Ekkalak Onjaem, Stiefsohn von Lothar Heinrich und Nachfolger als Wirt im Bistro Katt, sowie die Aktiven dem beliebten, Anfang April 2014 verstorbenen Wirt, ein imaginäres Denkmal.

Dass dieses Vorhaben "Hand und Fuß" hatte, zeigte nicht zuletzt die stattliche Zahl von deutlich mehr als 300 Gästen. Gut war zudem, dass die "Bistro Night" einen Tag mit ersten Frühlingstemperaturen beendete. So konnte sich die Besucher wunderbar auf der Bistro-Terrasse mit Außentheke aufhalten - es wäre unmöglich gewesen, alle Gäste im Bistro unterzubringen.

Hier ging's ums Sehen und Gesehen-Werden, Klönen und Tratschen und natürlich auch darum, sich in den Gesprächen an die eine oder andere Anekdote zu erinnern, die die Gäste, Freunde und Nachbarn mit dem verstorbenen Wirt erlebt hatten.

Mit ruhigen Klängen startete Blues-Musiker Klaus Stachuletz das Programm. Lothar Heinrichs Familie begrüßte dann die Gäste: Neben Ekkalak Onjaem standen Ehefrau Nataya Heinrich, Tochter Jana, Sohn Marvin sowie Schwester Birgit Heinrich auf der Bühne. "Ich finde keine Worte. Ich vermisse ihn und versuche es hinzukriegen, das Bistro in Lothars Sinne weiterzuführen", sagte Ekk Onjaem und erntete dafür tosende Beifallsstürme, mit denen die Gäste ihre Rückendeckung deutlich dokumentierten.

Jeweils knapp eine Stunde dauerten die Auftritte von "Ante's Jazzgarage" und der "Open Blues Band", bevor DJ Christoph Marr mit einem Karaoke-Intermezzo den regelmäßigen Karaoke-Abend im Bistro vertrat. "Wo ist Behle" ließ es mit Rock-Klängen krachen und bereitete das Publikum so auf das "volle Brett" der Punk-Band "Rita Leen" vor.

Im Gespräch mit der BM brachte Toto Löhnert ("Rita Leen") das Ansinnen der Musiker auf den Punkt: "Hier heute zu spielen, ist eine absolute Ehren- und Herzenssache - da geht nichts drüber. Diese ,Bistro Night' könnte und sollte das nächste Ritual in Wermelskirchen werden."

Wer Lothar Heinrich kannte, der weiß, dass ihm das gefallen hätte: ein rappelvolles Haus, reges Treiben im und um das Bistro, verschiedene Geschmäcker und Stilrichtungen in gesellig-entspannter Atmosphäre vereint. "Lothar sieht uns zu und will, dass wir feiern", zeigte sich Schwester Birgit Heinrich überzeugt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: In Erinnerung an Lothar Heinrich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.