| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Irish Folk-Premiere im Haus Eifgen

Wermelskirchen. Eine durchaus gelungene Musikpremiere fand im Haus Eifgen statt. Mit "The Stokes" verpflichtete die Kulturinitiative erstmalig eine Irish Folk-Band und landete einen Volltreffer. Das talentierte Trio, bestehend aus Frontmann Kevin Sheahan, Jörg Gleba und Roland Noack, ist schon seit 16 Jahren auf Tournee und wird als legitimer Nachfolger der erfolgreichsten irischen Band "Dubliners" gehandelt. Von Domenica Holtkamp

Mit mitreißenden Tunes bescherte die Band den 90 Konzertbesuchern atemberaubende Musikmomente und nahm das Publikum durch eine musikalische Reise auf die Grüne Insel. Dass irische Musik viel mehr als Saufen und Raufen ist, bewiesen die Musiker mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire aus klangvollen Balladen, rhythmischen Tanzmelodien und romantischen Walzern, die zum Mitklatschen und Mitwippen animierten. Gleich beim ersten Lied gelang es den Musikern, das Publikum zu begeistern. Wie verzaubert lauschten die Zuhörer den stimmungsvollen Melodien.

Besonders beeindruckend war die Performance von Kevin Sheahan, der gesanglich sowie an der Gitarre eine hervorragende musikalische Leistung ablieferte. Seine durchdringliche Stimme und sein virtuoses Gitarrenspiel verliehen den Liedern einen einzigartigen Charakter.

Nicht minder begabt waren Roland Noack an der Flöte und Jörg Gleba am Banjo. Als das Trio Lieder wie "Don't give up till it's over" von den Dubliners oder Irish Folk- Klassiker wie "Lord of the dance" intonierte, überzeugte die Band auf ganzer Linie.

Als Gegenstück zum westfälischen Lied "Der Teufel hat den Schnaps gemacht" präsentierten die Musiker den irischen Song "Whiskey, you're the devil". Nostalgische Töne gab es bei dem Song "The Hills of New Zealand", eine Liebeserklärung zu dem Inselstaat im Südpazifik. "Es ist Musik, die zum Herzen geht", schwärmt Zuhörerin Martha Krauß.

Zwischen den Liedern sorgte das Trio mit lustigen Anekdoten rund um die Insel für gute Laune.

"Es war großartig. Die Bandmitglieder haben ein herausragendes musikalisches Können bewiesen. Jeder von ihnen meisterte sein Instrument in absoluter Perfektion", lobt Konzertbesucher Wolfgang S. aus Kürten die musikalische Leistung der Band.

Auch die natürliche und schnörkellose Art der Musiker kam bei dem Publikum sehr gut an. "Es kam alles sehr locker und natürlich rüber. Ich habe mich sehr wohl dabei gefühlt. Auch dass die Band das Publikum zum Mitmachen animierte, hat mir sehr gut gefallen", sagt Sebastian Störck.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Irish Folk-Premiere im Haus Eifgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.