| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Jedes Jahr Vanille-Stangen für die Oma und neue Messer

Kirmes und Krammarkt 2015 in Wermelskirchen
Kirmes und Krammarkt 2015 in Wermelskirchen FOTO: Moll, J�rgen
Wermelskirchen. Einkaufen auf dem Krammarkt hat für viele eine lange Tradition. Freundschaften zwischen Händlern und Stammkunden sind keine Seltenheit. Von Walter Schubert

Fast alle Aussteller auf dem Krammarkt berichten von ihren Stammkunden. Und da die Marktbeschicker teilweise in der fünften Generation ihre Waren anbieten, müssen ja auch die Kunden nachgewachsen sein. "Beim Olaf kaufe ich schon seit mindestens zehn Jahren", erzählt die 73-jährige Ilse Göbbels. Olaf Schürg ist bereits seit 30 Jahren in Wermelskirchen dabei und bietet Solinger-Stahlwaren und Holzartikel an. Zwei Zöppken (kleine Küchenmesser) und eine Schere stehen in diesem Jahr auf dem Einkaufszettel der Seniorin. Und da Olaf Schürg seinen Krammarkt-Wagen immer in der Nähe ihrer Wohnung parkt, ist schon eine kleine Freundschaft entstanden. "Von der Ilse krieg' ich auch 'n Kaffee. Und von mir gibt es Nachbarschaftspreise", sagt Schürg mit einem Augenzwinkern.

"Jedes Jahr muss ich Vanille-Stangen für die Oma mitbringen", sagt Edelgard Schottke, als sie sich am Gewürzstand umschaut. Sie hat festgestellt: "Einiges ist preiswerter, aber nicht alles. Man muss schauen und prüfen." Lars Häring aus Essen legt Wert auf Angebot und Beratung. "Ich habe 164 verschiedene Geldbörsen im Angebot. So viel findet man in keinem Laden", sagt er. Und sofort erklärt er die verschiedenen Formate, Materialien bis hin zum Linkshänder-Modell.

Ilse Göbbels (73) kauft seit mindestens zehn Jahren immer am Krammarktstand der Familie Schürg aus St. Aldegund neue Küchenmesser. Auch in diesem Jahr stattete sie Olaf Schürg einen Besuch ab. FOTO: Jürgen Moll

Seit 42 Jahren bietet Peter Neusser Gardinen auf dem Krammarkt an. "Super Ware, tolle Preise - und das Gardinenband wird sofort vor Ort angenäht", sagt Neusser. 80 Prozent der Besucher seien Stammkunden. Rüdiger Metzner erzählt von "Zedernholz-Einlegesohlen". "Zuerst probiert, dann für gut befunden und dann immer zwei Paar gekauft. Hoffentlich ist der Anbieter wieder dabei", sagt er voller Vorfreude und macht sich auf die Suche. Aus Stadtoldendorf kommt Ingrid Gareis seit 52 Jahren nach Wermelskirchen. Sie verkauft Textilien. "Meine Jacken gibt es von Größe S bis XXXL und lassen sich super waschen. Nur keinen Weichspüler verwenden", empfiehlt sie. Keine Minute später ist ein Exemplar verkauft.

Beim Rundgang wird deutlich: Einkaufen auf dem Krammarkt ist einkaufen in seiner ursprünglichen Form. Kein durchgestylter, nach Warengruppen sortierter Laden, der nach modernsten Marketingmethoden und Laufrichtungen gestaltet ist. Meist gibt es nette Gespräche, garniert mit ein paar blöden und doch lieb gemeinten Sprüchen. Das Persönliche und Menschliche gibt es nicht im Internet - deshalb kaufen viele Menschen so gerne auf dem Krammarkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Jedes Jahr Vanille-Stangen für die Oma und neue Messer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.