| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
JHC organisiert Handball-Open in drei Hallen

Wermelskirchen: JHC organisiert Handball-Open in drei Hallen
Matthias und Anne Ueberholz - das Ehepaar ist seit Jahrzehnten dem Sport eng verbunden. Als JHC-Geschäftsführer organisiert er das Turnier; seine Ehefrau nimmt ihm den Bereich Logistik ab. FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Wermelskirchen. Als der gemischten E-Jugend des Jugendhandballclubs Wermelskirchen (JHC) der Ausgleich gelingt, bricht in der Schwanenhalle ein Tumult los. Dieser ist allerdings von kurzer Dauer. Bald schon hat der HSG Rade/Herbeck den Ausgleich erzielt, der endgültige Spielstand lautet 6:5 für die Gäste. Von Melina Eickhorn

Mellanie Fox ist sich sicher, dass ihr neunjähriger Sohn, der für den JHC angetreten ist, enttäuscht sein wird, wenn er aus der Umkleide kommt. "Die gegnerische Mannschaft war von der Technik her viel besser, unsere hat sich trotzdem sehr gut geschlagen." Mellanie Fox und ihr Mann sind bei allen Spielen ihres Sohnes dabei, feuern ihn an, freuen sich mit ihm und trösten ihn, wenn sein Team ein Spiel verliert.

So auch am Sonntag. Nicht nur die Familie Fox ist beim JHC Open dabei - eine ganze Tribünenhälfte unterstützt die Gastgeberteams. Die E-Jugend des HSG Rade/Herbeck gewinnt verdient, und Spielerin Judith Bona freut sich. "Wir sind gut zusammengewachsen", sagt die Zehnjährige über ihre Mannschaft.

46 Teams treten am Samstag und Sonntag beim JHC Open an, gespielt wird in der Schwanenhalle, der Schuberthalle und der Mehrzweckhalle in Dabringhausen. Pro Altersklasse gehen sechs Mannschaften an den Start, jede spielt gegen jede. "Das ist das Maximum", sagt Organisator und Abteilungsleiter Matthias Ueberholz. Bei den jüngeren Kindern gibt es in keinem Jahr Probleme, das Teilnehmerfeld zu besetzen. Bei den älteren Jahrgängen lässt das Interesse deutlich nach. "Es ist ärgerlich, wenn Mannschaften spontan absagen. Heute Nachmittag fällt ein komplettes Turnier aus", ergänzt Anne Ueberholz. Die Verpflegung für diese Zeit hat sie nun umsonst eingekauft.

Trotzdem erfreut sich das JHC Open großer Beliebtheit. Die meisten Vereine kommen aus dem näheren Umkreis, aber auch Teams aus dem Sauerland, vom Niederrhein und aus Köln sind angereist. Was den Handballnachwuchs anbetrifft, spielt der JHC gegen den rückläufigen Trend. "Die rennen uns die Bude ein. Wir haben schon Probleme, Trainingszeiten zu koordinieren, weil wir so viele Spieler haben. Andere Vereine beneiden uns darum, aber wir jammern auf hohem Niveau", sagt Matthias Ueberholz.

Das JHC Open findet bereits im siebten Jahr statt, allein vom Jugendhandballclub treten dieses Mal 13 Mannschaften an. Begonnen hat alles als Freiluftturnier, inzwischen wird in Hallen gespielt, den Namen behielten die Organisatoren bei. Um das Wetter bangen muss die Familie Ueberholz jetzt nicht mehr.

am Samstag: gemischte F-Jugend: HG Remscheid; männliche B-Jugend: Haaner TV; weibliche A-Jugend: HSG Merkstein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: JHC organisiert Handball-Open in drei Hallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.